Außenwirtschaftsförderung

Bayern ist wie kaum eine andere Volkswirtschaft in der Weltwirtschaft verflochten. Der Export ist ein starkes Standbein der bayerischen Wirtschaft. Das Bayerische Wirtschaftsministerium entwickelt die bayerische Außenwirtschaftspolitik und lenkt und organisiert das Angebot der bayerischen Außenwirtschaft in enger Zusammenarbeit mit allen anderen Partnern der Außenwirtschaft in Bayern.

Publikationen

Außenhandelsreport Bayern

Dieser Bericht bietet einen Überblick zur Entwicklung des bayerischen Außenhandels.

Stand: Mai 2022

Außenwirtschaftsförderung in der Corona-Pandemie

Die Aktivitäten unserer Außenwirtschaftsförderung sind von den Auswirkungen der Corona-Pandemie noch immer stark betroffen. Welche unserer etablierten Angebote wie Delegationsreisen, Messebesuche wir Ihnen bereits wieder anbieten können, erfahren Sie unter Bayern International.

Mit Bayern International und insbesondere auch unseren Auslandsrepräsentanzen bieten wir Ihnen vielfältige, auch alternative Formate an und stehen wie gewohnt für Ihre Anfragen zur Verfügung.

Wie können wir Sie darüber hinaus in Zeiten von Corona im Auslandsgeschäft unterstützen? Wir freuen uns über Ihre Ideen und Anregungen per E-Mail.

Kontaktstelle für Unternehmen zu Lieferketten

Aufgrund der Corona-Krise kommt es in der Wirtschaft aktuell weltweit zu Unterbrechungen der internationalen Lieferketten. Dies führt in der Folge zu Produktionsproblemen bis hin zu Produktions­still­stand und Engpässen in der Logistik auch in Bayern. Die neu eingerichtete Kontaktstelle unterstützt die betroffenen Unternehmen auf fachlicher und ggf. politischer Ebene, die Lieferketten rasch wiederherzustellen, soweit die Unternehmen nicht selbst eine Lösung finden konnten. Das Wirtschaftsministerium arbeitet dabei mit anderen bayerischen Ressorts, Wirtschaftskammern und -verbänden, den Bundesministerien sowie weiteren Bundesbehörden zusammen.

Bayerische Außenwirtschaftsförderung

Das Bayerische Wirtschaftsministerium hilft bayerischen Unternehmen, ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und auszubauen. Ziel der bayerischen Außenwirtschaftsförderung ist es auch, Bayerns Stellung als attraktiver und zuverlässiger Partner der Weltwirtschaft zu festigen.

Es geht darum, bayerische Unternehmen dabei zu unterstützen,

  • Marktanteile zu erhalten und weiter zu steigern in Ländern, in denen sie wirtschaftlich bisher schon stark präsent sind, wie in der EU und in den USA;
  • neue Wachstumsmärkte zu erschließen, insbesondere in den BRICS-Staaten, in Osteuropa, in weiteren Staaten Asiens, im Mittleren und Nahen Osten, sowie in Afrika.

Das Bayerische Wirtschaftsministerium steht im Dienst insbesondere kleinerer und mittlerer Unternehmen sowie Startups in Bayern. Seine Aufgabe ist es, Hilfe zur Selbsthilfe zu organisieren und die Unternehmen fit zu machen für das Exportgeschäft, indem es

  • Information und Beratung verbessert, erleichtert und fördert,
  • die nationale und internationale Vernetzung und Kooperation vorantreibt,
  • Zugang zu internationalen Märkten erleichtert und die Erschließung neuer Märkte unterstützt.

Die Außenwirtschaft arbeitet eng mit anderen Politikbereichen zusammen. Denn die Internationalisierung der beruflichen Bildung, die Schaffung günstiger Rahmenbedingungen für Forschung, Technologietransfer und Innovation sowie die Netzwerk- und Clusterpolitik tragen dazu bei, die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu stärken.

Weitere Informationen