Nachhaltiges Wirtschaften

Umwelt- und ressourcenschonende Technologien, Produkte und Dienstleistungen sind der Königsweg zu einem nachhaltigen Wirtschaften.

Umweltwirtschaft in Bayern

Mit einem Beschäftigungsanteil von fast 5 Prozent der Gesamtwirtschaft und Umsätzen von über 50 Milliarden Euro hat die Umweltwirtschaft einen hohen ökonomischen Stellenwert im Freistaat Bayern. Die bayerische Umweltwirtschaft umfasst fast 34.000 Unternehmen und ist insgesamt von kleinen und mittelständischen Unternehmen geprägt. Sie sind bundesweit führend und liegen auch im internationalen Wettbewerb mit an der Spitze.

Die Querschnittsbranche Umweltwirtschaft untergliedert sich in die sechs Leitmärkte

  1. Wasserwirtschaft,
  2. Schutztechnologien,
  3. umweltfreundliche Energieerzeugung und -speicherung,
  4. Kreislaufwirtschaft,
  5. Rohstoff- und Materialeffizienz sowie
  6. Energieeffizienz.

Sie umfasst Unternehmen aus dem Bereich der technischen und planerischen Dienstleistungen, dem Baugewerbe, der Elektroindustrie und dem Maschinenbau sowie aus der Energiewirtschaft und den Entsorgungsdienstleistungen.

Akteure der Umweltwirtschaft in Bayern

Übersicht zu Förderprogrammen des Bundes, des Landes und der EU betreffend die Dekarbonisierung der Industrie

Das Dokument gibt einen Überblick über verschiedene Förderprogramme des Bundes, des Landes und der EU zur Dekarbonisierung der Industrie

Stand: März 2022

Umweltwirtschaft in Bayern - Studie

Die Umweltwirtschaft durchdringt bereits heute in vielfältigen Ausprägungen die Ökonomie des Freistaats Bayern. Die vorliegende Studie beleuchtet die Strukturen und Märkte der Querschnittsbranche umfassend.

Stand: Januar 2019

Kampagne der Partner des Umwelt- und Klimapakts Bayern

YouTube-Inhalte anzeigen

Dabei werden Daten an YouTube übermittelt.
Weitere Informationen