Historie

Gebäude und Geschichte

Foto vom Eingangsbereich des Bayerischen Wirtschaftsministeriums

Das eindrucksvolle Gebäude des heutigen Bayerischen Staats­ministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie wurde in den Jahren 1936 bis 1938 erbaut. Bis zum Kriegsende 1945 wurde es von verschiedenen Kommandostellen der damaligen Luftwaffe genutzt.

Das dreigeschossige Gebäude erstreckt sich über eine Länge von 250 Meter von der Wagmüllerstraße bis zur Oettingenstraße und wird im Osten durch einen fünfstöckigen, im Westen durch einen vierstöckigen Kopfbau abgeschlossen.

Ab Mai 1945 wurde das „Ministerium für Wirtschaft” darin untergebracht und am 1. Oktober 1952 aufgrund der Verschmelzung mit dem Verkehrsministerium in „Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Verkehr” umbenannt. Durch neue politische Schwerpunktsetzungen in den Jahren 1994 und 2003 wurde der Name um die Zuständigkeiten für „Technologie” und „Infrastruktur” erweitert. Das Ministerium führte vom 14. Oktober 2003 an die Bezeichnung „Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie”. Seit dem 10. Oktober 2013 trägt es seinen heutigen Namen „Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie”.

  • 1945

  • 1945

  • 1946

  • 1946

  • 1947

  • 1947

  • 1951

  • 1954

  • 1957

  • 1970

  • 1988

  • 1988

  • 1993

  • 2005

  • 2007

  • 2008

  • 2013