Initiative "Verteilnetz und erneuerbare Energien Bayern"

Die Initiative „Verteilnetz und erneuerbare Energien Bayern“ unterstützt den Ausbau erneuerbarer Energien durch die verbesserte Synchronisation mit dem Ausbau des Stromverteilnetzes.

Der dynamische Zuwachs erneuerbarer Energien bringt ein Rückgrat der Energiewende - die Stromverteilnetze - zunehmend an die Grenzen der Aufnahmekapazität für zusätzlichen Grünstrom. Die Initiative „Verteilnetz und erneuerbare Energien Bayern“ erarbeitet unter Einbindung aller relevanten Akteure Lösungsansätze für eine bessere Synchronisation des Zubaus regenerativer Erzeugungsanlagen mit dem Stromnetzausbau auf Landesebene. 

Ein wesentliches Ergebnis der Initiative ist das Memorandum of Understanding zwischen bayerischen Verteilnetzbetreibern, Branchenverbänden insbesondere der Energiewirtschaft, kommunalen Spitzenverbänden, Bayerischem Bauernverband und dem Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, welches von Staatsminister Aiwanger am 26. Juli 2022 vorgestellt wurde. Mit dem Memorandum of Understanding einigen sich die unterzeichnenden Parteien auf die wechselseitige Berücksichtigung der Interessen, bekennen sich zu einem kooperativen Miteinander für das Erreichen der bayerischen Energiewendeziele und die Nutzung bestehender Handlungsspielräume in der Praxis. 

Die Initiative „Verteilnetz und erneuerbare Energien Bayern“ ist ein fortlaufender Prozess, in welchem die beteiligten Unternehmen, Verbände und Institutionen auch nach Abschluss des Memorandum of Understanding den Dialogprozess und die gemeinsame Arbeit an Lösungen fortsetzen.