Energiedialog

Wie soll die Energiepolitik aus bayerischer Sicht gestaltet werden? Welche Lösungen sind gesellschaftlich und wirtschaftlich tragfähig? Was sind die regionalen Herausforderungen und wie können diese gelöst werden? Zu diesen Fragen diskutieren Vertreterinnen und Vertreter der Wirtschaft, der Kommunen, der Verbände, verschiedener Ministerien sowie wichtiger gesellschaftlicher Gruppen während der Sitzungen des Bayerischen Energiebeirats. Bereits in vergangenen Veranstaltungsreihen trat Herr Staatsminister in den Dialog mit den betroffenen Akteuren.

Bayerischer Energiebeirat

Der Bayerische Energiebeirat wurde als Nachfolgeformat des Energiegipfels Bayern (siehe unten) von Energieminister Hubert Aiwanger ins Leben gerufen. Ziel des Gremiums ist es, mit den Mitgliedern des Energiebeirats in den Dialog zu treten und sich zu energiewirtschaftlichen und politischen Themen auszutauschen. Dafür kommen in regelmäßig stattfindenden Sitzungen Vertreterinnen und Vertreter der Spitzenverbände, der Fachverbände, der Kammern, der Landtagsfraktionen, der bayerischen Ministerien, der Energiewirtschaft sowie weiterer gesellschaftlicher Gruppen zusammen. Das Gremium umfasst derzeit 82 ständige Mitgliedsinstitutionen.

Der Energiebeirat tagte erstmals am 21. Januar 2021 per Videokonferenz. Weitere Sitzungen folgten am 9. Februar 2022 sowie am 28. Oktober 2022 erstmals als Präsenzveranstaltung.

Regionale Runde Tische Energiewende

Auf Initiative und Einladung von Herrn Staatsminister Hubert Aiwanger fand im Zeitraum von April bis September 2023 in jedem Regierungsbezirk ein „Regionaler Runder Tisch Energiewende“ statt.

Dabei wurde vor Ort mit den jeweiligen Vertreterinnen und Vertretern aus Kommunen, Unternehmen, Behörden und Verbänden aktuelle regionale Herausforderungen thematisiert und gemeinsam an Lösungen gearbeitet.

 

Weitere Impressionen der Regionalen Runden Tische Energiewende finden Sie in der Mediathek.

Energiegipfel Bayern

Im Dezember 2018 hat Bayerns Wirtschafts- und Energieminister Hubert Aiwanger Verbände, Kammern, Kommunen, Vertreter der bayerischen Energiewirtschaft sowie der Landespolitik und Wissenschaft zum Energiegipfel Bayern eingeladen, um über den Stand und die Perspektiven für die Energiewende in Bayern ins Gespräch zu kommen.

Um die Zusammenarbeit zu intensivieren, fanden für den Zeitraum von Ende März bis Anfang Juli 2019 insgesamt 14 Sitzungen von vier Arbeitsgruppen statt.

Am 30. September 2019 zogen die vier Arbeitsgruppen Bilanz aus dem Dialogprozess im Rahmen des Energiegipfels Bayern.

Die Ergebnisse sind in einem abschließenden Bericht zusammengefasst und als Expertise in das Bayerische Aktionsprogramm Energie eingeflossen.

Energiegipfel Bayern 2018/2019

Der Bericht stellt die Ergebnisse der vier Arbeitsgruppen des Energiegipfels Bayern 2018/2019 dar. Die enthaltenen Anregungen stellen einen wichtigen…

Stand: September 2019

Aktionsprogramm Energie - Stand der Umsetzung 2022

Im November 2019 hat Staatsminister Hubert Aiwanger sein „Aktionsprogramm Energie“ mit 73 Einzelmaßnahmen für mehr dezentrale und erneuerbare…

Stand: Mai 2022