Photovoltaik

Neue Photovoltaikanlagen gehören heute zu den günstigsten Erneuerbare-Energien-Technologien. Bayern ist als Bundesland mit über­durch­schnitt­lich günstigen solaren Strahlungsverhältnissen führend beim Einsatz von Photovoltaik. Die installierte PV-Leistung in Bayern ist von unter 4 GW im Jahr 2009 auf etwa 13,4 GW Ende 2019 angestiegen (Auswertung des Marktstammdatenregisters der Bundesnetzagentur). Die Stromerzeugung aus Photovoltaik hat sich von rund 2,6 TWh im Jahr 2009 auf 11,75 TWh im Jahr 2018 (BayLfSt) vervielfacht. Die Strom­gestehungs­kosten für Photovoltaik sind in den letzten Jahren weiter gesunken. Die Photovoltaik integriert sich immer mehr in den Markt, auch dank der Reformen im Erneuerbaren-Energien-Gesetz. Wichtig ist, dass Bayern sich auch weiterhin für die Photovoltaik und deren regionale Wertschöpfung einsetzt.

Das Potenzial der Photovoltaik ist in Bayern noch lange nicht erschöpft. Das gilt es zu nutzen. Daher können in Bayern im Rahmen der Bayerischen Freiflächenverordnung, Projekte auf Flächen in land­wirtschaft­lich benachteiligten Gebieten umgesetzt werden. Mehr zu dieser Flächenkulisse und den Fördermodalitäten finden Sie hier. Ziel im Bayerischen Energieprogramm ist es, dass die Photovoltaik im Jahr 2025 einen Beitrag von bis zu 25 Prozent der bayerischen Brutto­strom­erzeugung leistet. In welchem Umfang und wie schnell zusätzliches Nutzungspotenzial der Photovoltaik erschlossen werden kann, wird von einer künftig stromnetz­verträglicheren und stromlast­gerechteren Einspeisung der im Tagesgang sehr stark schwankenden Solar­strom­erzeugung abhängen. Dafür müssen weiterhin die richtigen technischen und rechtlichen Rahmen­bedingungen geschaffen werden.