Energiespeicher

Effiziente Energiespeicher sind für die sichere Versorgung mit Energie zukünftig unverzichtbar. Sie sind der Schlüssel für die zukünftige Integration großer Anteile von Strom aus erneuerbaren Energien in das Versorgungssystem, diese weisen insbesondere bei Photovoltaik und Wind witterungsbedingt starke Schwankungen auf. Die Schaffung von Möglichkeiten zur wirtschaftlichen Speicherung von Strom im großen Maßstab stellt aktuell das größte Handlungsfeld dar. Technisch ausgereiften Stromspeichern wie großen Pumpspeicherwerken oder Batterien als Kurzzeitspeichern im Verteilnetz kommt bereits jetzt schon eine wichtige system- bzw. netzstabilisierende Funktion zu.

Dazu werden zukünftig auch Technologien der Sektorkopplung zur längerfristigen Speicherung wie Power-to-Gas eingesetzt werden, um erneuerbaren Strom aufnehmen zu können, der nicht direkt genutzt werden kann. Die bayerischen Ziele dazu sind für die Nutzung der Wasserstofftechnologie in der Bayerischen Wasserstoffstrategie festgehalten.

Auch der Wandel im Mobilitätssektor hin zur Elektromobilität bietet vielversprechende Potenziale zur Speicherung von Strom und kann zum Gelingen der Energiewende im Stromsektor beitragen.

Insgesamt kommt es darauf an, passende Technologien für das jeweilige Anwendungsfeld der Energiespeicherung zu entwickeln, vorzuhalten und zu industrialisieren. So stellen wir sicher, dass für alle aktuellen und künftigen Herausforderungen passende Lösungen bereitstehen. Bayern setzt sich daher für speicherfreundliche Rahmenbedingungen ein und engagiert sich in der Erforschung und Entwicklung von Speichertechnologien insbesondere an der Schnittstelle zwischen universitärer und unternehmerischer Forschung.