Wirtschaftspolitik

Ziel bayerischer Wirtschaftspolitik ist es, ein nachhaltiges Wirtschafts­wachstum im Freistaat zu fördern sowie attraktive Beschäftigungs- und Ausbildungsbedingungen zu schaffen. Dabei wollen wir gleichwertige Lebens­verhältnisse in allen bayerischen Landesteilen erreichen und den Wohlstand der Bevölkerung sichern und ausbauen.

Unser Leitbild ist die Soziale Marktwirtschaft. In ihr verbinden sich unter­nehmerische Freiheit, ökonomische Leistungskraft und soziale Ver­ant­wortung. Die Soziale Marktwirtschaft ist auch im 21. Jahrhundert die beste Antwort auf die Herausforderungen durch Globalisierung, Digitalisierung, demo­grafische Entwicklung und Klimawandel.

Ziel der Wirtschaftspolitik ist es, die Voraussetzungen für mehr Inves­ti­ti­onen, mehr Innovationen und mehr internationale Wett­bewerbs­fähig­keit überall in Bayern zu schaffen. Wir wollen den Freistaat zum führenden Innovationsland und zur Leitregion des digitalen Aufbruchs entwickeln. Hierfür bauen wir die außeruniversitäre Forschungs­landschaft aus und setzen im Rahmen unseres Konzepts BAYERN DIGITAL gezielt Innovationsimpulse – zum Beispiel mit dem bundesweit einzigartigen Zentrum Digitalisierung.Bayern (ZD.B). Ein wirtschaftspolitischer Schwerpunkt in der aktuellen Legis­laturperiode ist zudem die Förderung von Existenzgründern: Wir wollen neuen digitalen Geschäftsideen bayernweit in Gründerzentren und Netzwerken aus Start-ups, Universitäten, Hochschulen und etablierten Unternehmen zum Durchbruch verhelfen. Für Risikokapital-finanzierte Unternehmen haben wir einen deutschlandweit einzigartigen Wachstumsfonds aufgelegt.

Die bayerische Wirtschaftspolitik nutzt ihre Möglichkeiten erfolgreich. Bayern ist im langfristigen Vergleich der Länder Wachstumsspitzenreiter in Deutschland. Die Wirtschaftskraft je Einwohner ist eine der höchsten der Welt. Mit der niedrigsten Arbeitslosigkeit und der stärksten Beschäftigungsdynamik weist der Freistaat die beste Arbeitsmarktbilanz aller deutschen Länder auf.

Schaubild Entwicklung des Wirtschaftswachstums 2001 - 2016