Pressemeldung

24.11.2021 | Tourismus

Ausflugsticker Bayern 2,7 Millionen Mal aufgerufen

Aiwanger: "Der Ausflugsticker Bayern ist ein gelungenes Beispiel für digitale Besucherlenkung - gerade in Coronazeiten wichtig"

MÜNCHEN  Der Ausflugsticker Bayern ist ein Erfolg. Das beweist die hohe Zahl an registrierten Aufrufen: 2,7 Millionen Mal haben die Bürgerinnen und Bürger die mobile Webseite seit ihrem Start im Juli 2020 aufgerufen, um sich über die Auslastung von Ausflugszielen sowie weniger besuchte Alternativen zu informieren. Bayerns Wirtschafts- und Tourismusminister Hubert Aiwanger, der im vergangenen Jahr die Weiterentwicklung des Ausflugstickers angeschoben hat, verweist auch auf den aktuellen Nutzen: "Der Ausflugsticker Bayern ist ein gelungenes Beispiel für digitale Besucherlenkung. Gerade in Coronazeiten mit vermehrten Ausflügen innerhalb Bayerns ist es wichtig, Besucher gezielt zu informieren, wo Tagestouristen und Urlauber noch Parkplätze und passende Angebote finden. Indem wir örtliche Überfüllung vermeiden, reduzieren wir Infektionsrisiken und sichern die Akzeptanz des Tourismus unter den Einheimischen." Da nur die Aufrufe des Ausflugsticker Bayern gezählt werden, bei denen die Nutzer der Erfassung der Daten für statistische Zwecke zugestimmt haben, kann von deutlich höheren tatsächlichen Nutzungszahlen ausgegangen werden.

 

Auch in Fachkreisen wird der Ausflugsticker Bayern sehr gut angenommen. So wurde der ADAC Tourismuspreis Bayern 2021 an den Ausflugsticker Oberbayern verliehen, der die Vorversion des Ausflugstickers Bayern ist. Auch die Resonanz der Tourismusverbände ist positiv. Die bayerischen Tourismusverbände nutzen das Tool zur digitalen Besucherlenkung intensiv, mehr als 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Destinationen tragen die Auslastung in ihrer Region ein. Durch regelmäßige Updates zur Weiterentwicklung des Ausflugstickers im Rahmen der Arbeitsgruppe Besucherlenkung des Bayerischen Wirtschaftsministeriums werden weitere an der Besucherlenkung beteiligte Ressorts, Verbände und Kommunen eingebunden.

 

Aiwanger: "Der Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in Bayern. Die Branche sichert das Einkommen von gut 600.000 Menschen. Damit das auch in Zukunft so bleibt, fördern wir mit unserem Programm 'Tourismus in Bayern – fit für die Zukunft' den nachhaltigen, smarten, barrierefreien und ökologischen Tourismus in Bayern und investieren in digitale Lösungen."

 

Der Ausflugsticker wird von der Bayern Tourismus Marketing GmbH (BayTM) betreut und kontinuierlich weiterentwickelt. Ein Ziel ist die automatisierte Einbindung von Echtzeitauslastungsdaten in den Ausflugsticker Bayern. Derzeit können nur wenige Auslastungsdaten voll automatisiert in den Ausflugsticker eingespeist werden, da kaum touristisch relevante Echtzeitdaten verfügbar sind. Deshalb unterstützt das Bayerische Wirtschaftsministerium mit dem Förderprogramm "Tourismus in Bayern – fit für die Zukunft" die Anbieter von touristischen Angeboten und Parkmöglichkeiten bei der Erfassung, Verarbeitung und Bereitstellung von Echtzeitdaten. Diese Daten fließen dann in den Ausflugsticker Bayern und künftig auch in die Bayern Cloud Tourismus ein. Die Bayern Cloud Tourismus wird in der Kompetenzstelle Digitalisierung der BayTM umgesetzt und soll ab Mitte 2022 den touristischen Akteuren einen einfachen Datenaustausch ermöglichen.

 

 

Ansprechpartnerin:

Tanja Gabler

Stv. Pressesprecherin

 


Pressemitteilung-Nr. 431/21