Innovationsprogramm "Kreative Zentren"

Das Innovationsprogramm „Kreative Zentren“ unterstützt drei bayerische Modellkommunen (Ober – und Mittelzentren) im Raum mit besonderem Handlungsbedarf bei der Entwicklung konkreter Maßnahmen zur Stärkung ihres überörtlichen Versorgungsauftrages sowie ihres kreativen Potenzials. Der besondere Fokus des Innovationsprogramms liegt dabei auf der Kultur- und Kreativwirtschaft. Diese Branche deckt verschiedene Daseinsgrundfunktionen ab (z.B. „Arbeiten“, „Sich bilden“, „Sich erholen“, „In Gemeinschaft leben“) und leistet deshalb einen wichtigen Beitrag zur Erfüllung der Versorgungsaufgaben Zentraler Orte. Zugleich hatte die Branche unter den Corona-Maßnahmen besonders zu leiden und erlebt mit der schrittweisen Aufhebung der Einschränkungen erst langsam wieder ein „Aufblühen“.

Im Rahmen des Innovationsprogramms wird jeder Modellkommune für sechs Monate ein Gutachterbüro (Stadt- und Regionalplanungsbüro) zur Seite gestellt, das diese bei der Erarbeitung eines eigenständigen kommunalen Entwicklungskonzeptes unterstützt. Parallel dazu wird ein Marketingbüro die Erarbeitung dieser Entwicklungskonzepte begleiten und die ersten Umsetzungsschritte ausgewählter Modellprojekte multimedial dokumentieren und kommunizieren. Mit diesem Vorgehen sollen andere Kommunen in Bayern dazu inspiriert werden, selbst Konzepte zu entwickeln und umzusetzen.

Der Bewerbungsaufruf sowie der Bewerbungsbogen für das Innovationsprogramm „Kreative Zentren“ können rechts heruntergeladen werden. Sämtliche bayerische Mittel- und Oberzentren im Raum mit besonderem Handlungsbedarf können ihren ausgefüllten Bewerbungsbogen bis zum

14. Oktober 2022

an das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie richten.

Download Bewerbungsunterlagen

Ansprechpartner

Dr. Stefan Esch