Aktiv im Ausland

Die Außenwirtschaft in Bayern begleitet Sie in neue Märkte, hilft Ihnen Kontakte zu potenziellen Kunden aufzubauen und den neuen Markt kennenzulernen.

Nutzen Sie eine Messebeteiligung als Einstieg in Ihren neuen Auslandsmarkt. Ein schlüsselfertiger Messestand im Rahmen eines bayerischen Gemeinschaftsstandes oder eines Gemeinschaftsstandes des Bundes erleichtert Ihnen die Präsentation Ihres Unternehmens im Ausland.

Nutzen Sie die Delegationsreisen unter Leitung von Bayerns Wirtschaftsministerin Aigner und Wirtschaftsstaatssekretär Pschierer in wichtige Auslandsmärkte mit großem wirtschaftlichem Potenzial, in denen die Politik Unternehmen Türen öffnen und zu den entscheidenden Kontakten verhelfen kann. Ergänzend werden vom Bayerischen Wirtschaftsministerium auch Delegationsreisen ohne politische Leitung angeboten.

Unternehmerreisen von Bayern International eröffnen Ihnen neue Geschäftsmöglichkeiten durch ein spezifisch auf Ihre Branche ausgerichtetes Programm mit Unternehmensbesuchen, Kooperationsveranstaltungen oder Fachforen.

Die 25 Bayerischen Auslandsrepräsentanten vermitteln Ihnen weltweit Ortskenntnisse und bringen Sie mit den richtigen Ansprechpartnern zusammen, damit Sie erfolgreich neue Geschäfte abschließen können.

In den Go International-Markterschließungsprojekten können Sie Förderungen für verschiedene Maßnahmen zur Vorbereitung auf neue Auslandsmärkte erhalten.

„Made in Germany“ und „German Engineering“ stehen für weltweit nach­gefragte Innovationskraft und Qualität. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie bietet daher deutschen Unternehmen in wichtigen Wachstumsbranchen (Energie, Energieeffizienz, Gesund­heits­wirtschaft und Sicherheitstechnologien und -dienstleistungen) spezielle Exportinitiativen mit einem umfangreichen Förderangebot an.

Neue Märkte mit Unterstützung erschließen

Im Rahmen von Export Bavaria 3.0 - Go International erhalten klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) bis zu 40.000 Euro Förderung für die Erschließung neuer Zielmärkte im Ausland. Das können Messebeteiligungen, Internetauftritte, Produktzertifizierungen, Mitarbeiterschulungen oder neue Prospekte für den Auslandsmarkt sein.

Verwaltet wird das Projekt vom Außenwirtschaftszentrum Bayern ( AWZ ). Das AWZ mit Sitz in Nürnberg ist eine Gemeinschaftsinitiative der Industrie- und Handelskammern (IHKs) und der Handwerkskammern in Bayern. Trägerin des AWZ ist die BIHK Service GmbH. Unternehmen, die ihre Chance auf Auslandsmärkten ergreifen wollen, erhalten hierzu eine Finanzierung aus Mitteln des Freistaates Bayern und des EFRE-Förderprogramms der Europäischen Union.

Weitere Informationen zum Förderprogramm finden Sie unter www.go-international.de.