Wachstumsfonds Bayern

Bayerns Wirtschaftsministerin Aigner setzt neue Impulse für Gründer.

Startups verkörpern die Zukunft des Wirtschaftsstandortes Bayern. Aber in Deutschland erhalten Startups deutlich weniger Wagniskapital als bei­spielsweise in den USA, Großbritannien oder Skandinavien. Unter­nehmen müssen laufend Innovationen hervorbringen, um im globalen Wett­be­werb um Produkte und Ideen zu bestehen. Nur so können zukunfts­fähige Arbeitsplätze nachhaltig geschaffen werden. Die finanzielle Ausstattung ist eine der Voraussetzungen dafür, dass innovative Gründer ihre Ideen auch umsetzen können.

Damit jungen, erfolgversprechenden Startups im Freistaat künftig mehr „Venture Capital” zur Verfügung steht, hat das Bayerische Wirtschafts­ministerium einen „Wachstumsfonds Bayern” im Umfang von 100 Millionen Euro aufgelegt. Der Fonds dient privaten Wagnis­kapital­ge­sell­schaf­ten als neutraler Ko-Investmentpartner für Wachs­tums­fi­nan­zie­rungen in Bayern. Insgesamt lassen sich so voraussichtlich rund 250 Millionen Euro an Wachstums­investitionen für junge Startups in Bayern mobilisieren.