Daten & Fakten

Im Jahr 2017 erzielte das Reiseland Bayern einen historischen Gäste- und Übernachtungsrekord: Mehr als 37,2 Millionen Gäste besuchten den Freistaat und tätigten dabei allein in den Unterkünften mit 10 und mehr Betten über 94,3 Millionen Übernachtungen. Damit gehört Bayern zu den führenden Ganzjahres-Destinationen in Europa und ist das Tourismusland Nummer 1 in Deutschland.

Auslandsmärkte als Wachstumsmotor für den Bayerntourismus

Bayern ist das beliebteste Reiseziel ausländischer Gäste in Deutschland. 19,1 Millionen Übernachtungen tätigten ausländische Gäste im Jahr 2017 in Bayern. Der Anteil der Auslandsmärkte an allen Übernachtungen lag bei 20,3 Prozent. Zum Vergleich: 2004 lag der Anteil noch bei 14,1 Prozent.

BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH

BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH ist die offizielle Vermarktungsplattform der bayerischen Tourismus- und Freizeitwirtschaft. Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Gewinnung neuer Gäste für Bayern und die Sicherung der Leitökonomie Tourismus. Hier finden Sie:

  • Informationen über die Gründung und Strategie der BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH, deren Struktur, Aufgaben, Ziele und Marketingmaßnahmen
  • Informationen zu Markenkonzepten, Informationsveranstaltungen, Beteiligungsmöglichkeiten und Corporate Design der BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH
  • Aktuelle Presseinformationen der BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH

Verbände

Regionale Tourismusverbände

Den regionalen Tourismusverbänden kommt eine zentrale Rolle im bayerischen Tourismus zu. Sie sind zuständig für die Angebots- und Produktpolitik, für Qualitätssicherung und für Weiterbildung. Sie arbeiten als regionale Kompetenzzentren eng mit der BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH zusammen und sorgen für die Markenqualität des bayerischen Tourismusangebots. Als Schnittstelle zwischen der Marketing GmbH einerseits sowie den Orten und Anbietern touristischer Dienstleistungen andererseits erstellen sie die ortsübergreifenden Strategien und Angebote, die der bayerische Tourismus braucht, um auf dem internationalen Markt konkurrenzfähig zu sein. Durch Aus- und Weiterbildung sorgen sie dafür, dass die Leistungsträger das Produktversprechen der Dachmarke kennen und auf wettbewerbsfähigem Niveau umsetzen.

In den Internet-Auftritten der regionalen bayerischen Tourismusverbände – Tourismusverband Allgäu/Bayerisch-Schwaben, Tourismusverband Franken und Tourismusverband Ostbayern – finden Sie umfangreiche Informationen und Angebote zu den bayerischen Urlaubsregionen. Informationen zur Urlaubsregion Oberbayern-München finden Sie hier.

Bayerischer Heilbäder-Verband

externer Link: Bayerischer Heilbäder-Verband e.V.

Eine besondere Stärke des Tourismus in Bayern ist der gesundheitsorientierte Urlaub. Bayerns Heilbäder und Kurorte, die rund ein Drittel aller Gästeübernachtungen in Bayern auf sich vereinen, setzen mit modernen Kompetenzzentren für Kur, Rehabilitation, Prävention und Medical Wellness Maßstäbe in der deutschen Gesundheitslandschaft. Die geologische Vielfalt Bayerns mit Thermal- und Heilwasserquellen, Mineralquellen, Solequellen und Mooren sowie zahlreiche Alleinstellungen ermöglichen Angebote, die Gesundheitsurlauber ausschließlich in Bayerns Heilbädern und Kurorten erleben können. Der Bayerische Heilbäder-Verband vertritt die Interessen bayerischer Heilbäder und Kurorte und fördert die hohe Qualität des Urlaubs- und Gesundheitslandes Bayern mit Qualitäts- und Marketingmaßnahmen. Seine Website bietet umfangreiche Informationen zu Gesundheitsreisen in Bayern.

Bayerischer Hotel- und Gaststättenverband

externer Link: Bayerischer Hotel- und Gaststättenverband

Mit rund 40.000 Betrieben der Hotellerie und Gastronomie und über 390.000 Beschäftigten ist das Gastgewerbe das Rückgrat der bayerischen Tourismuswirtschaft. Der Großteil der Leistungen wird von kleinen und mittleren gewerblichen Betrieben erbracht. Der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern e.V. vertritt als Unternehmer- und Wirtschaftsverband die Interessen dieser mittelständischen Branche in Bayern gegenüber Politik, Verwaltung, Medien und Öffentlichkeit. Wichtige Themenfelder sind die Arbeitsmarkt- und Tarifpolitik, Aus- und Weiterbildung, Recht und Steuern, der Umweltschutz und das Urheberrecht. Mit Qualitäts- und Marketinginitiativen fördert der DEHOGA Bayern das hohe Niveau der bayerischen Gastlichkeit. Zu diesen zählen beispielsweise die "Deutsche Hotelklassifizierung", die "G-Klassifizierung", "ServiceQualität Deutschland in Bayern", der "GastroManagementPass" sowie zielgruppenspezifische Qualitätssiegel wie das "Bayerische Umweltsiegel für das Gastgewerbe".