Veranstaltung

Bayerns Wirtschafts- und Tourismusminister Franz Josef Pschierer zeichnet Kreuth als neues Bergsteigerdorf aus

Bayerns Wirtschafts- und Tourismusminister Franz Josef Pschierer spricht am 13. Juli 2018 bei der feierlichen Aufnahme Kreuths in den Kreis der DAV-Bergsteigerdörfer ein Grußwort und übergibt die Förderurkunde an den Ersten Bürgermeister der Gemeinde Kreuth Josef Bierschneider.

Neben Bayerns Wirtschafts- und Tourismusminister Pschierer sprechen der bayerische Umweltminister Dr. Marcel Huber und Bayerns stellvertretende bayerische Ministerpräsidentin und Stimmkreisabgeordnete Ilse Aigner ein Grußwort und nehmen am Festakt teil. DAV-Vizepräsident Rudi Erlacher hält im Anschluss eine Rede.

Das Prädikat der Bergsteigerdörfer wird vom Deutschen Alpenverein (DAV) nach einem Zertifizierungsverfahren verliehen, in welchem die Kriterien wie z.B. Bewahrung der örtlichen Kultur und Tradition, Tourismuskonzeption unter Verzicht auf umfangreiche technische Erschließung und Erhalt einer regional typischen Bebauung attestiert werden. Die Initiative „Kleine und feine Bergsteigerdörfer zum Genießen und Verweilen“ richtet sich an kleine, auf nachhaltigen Naturtourismus ausgerichtete alpine Dörfer. Bestandteil des Projekts sind Qualitätsentwicklungskonzepte und Vermarktungsangebote für die Bergdörfer. 2015 ist es dem DAV gelungen, die Initiative „Bergsteigerdörfer“ des österreichischen Alpenvereins (ÖAV) auf den bayerischen Alpenraum zu übertragen und damit den nachhaltigen, sanften Tourismus auszubauen und zu vermarkten. Das Bayerische Wirtschaftsministerium unterstützt diese Maßnahme.

Weitere Informationen zur bayerischen Alpenstrategie ...

Weitere Informationen zur DAV-Initiative der Bergsteigerdörfer ...

13. Juli 2018, 10:00 Uhr, Königsalm, Kreuth