Veranstaltung

Bayerns Wirtschafts- und Tourismusministerin Ilse Aigner begrüßt zusammen mit Bayerns Umweltministerin Ulrike Scharf Schleching und Sachrang als neue Bergsteigerdörfer

Bayerns Wirtschafts- und Tourismusministerin Ilse Aigner und Bayerns Umweltministerin Ulrike Scharf nehmen bei einem Festakt Schleching und Sachrang in den Kreis der Bergsteigerdörfer auf. Am 21. Juli 2017 wandern beide Ministerinnnen zusammen mit dem Generalsekretär der Alpenkonvention Markus Reiterer und weiteren Ehrengästen von Sachrang bzw. Schleching aus zur Priener Hütte. Dort findet ein Festakt zur Ernennung der Bergsteigerdörfer mit Siegelübergabe statt.

Die beiden Orte Schleching (569 m) und Sachrang (738 m) liegen tief eingebettet in den Chiemgauer Alpen südlich des Chiemsees. Das Prädikat wird vom Deutschen Alpenverein (DAV) nach einem Zertifizierungsverfahren verliehen, in welchem die Kriterien wie z.B. Bewahrung der örtlichen Kultur und Tradition, Tourismuskonzeption unter Verzicht auf umfangreiche technische Erschließung und Erhalt einer regional typischen Bebauung attestiert werden. Die Initiative „Kleine und feine Bergsteigerdörfer zum Genießen und Verweilen“ richtet sich an kleine, auf nachhaltigen Naturtourismus ausgerichtete alpine Dörfer. Bestandteil des Projekts sind Qualitätsentwicklungskonzepte und Vermarktungsangebote für die Bergdörfer. 2015 ist es dem DAV gelungen, die Initiative „Bergsteigerdörfer“ des österreichischen Alpenvereins (ÖAV) auf den bayerischen Alpenraum zu übertragen und damit den nachhaltigen, sanften Tourismus auszubauen und zu vermarkten. Das Bayerische Wirtschaftsministerium unterstützt diese Maßnahme.

Weitere Informationen zur bayerischen Alpenstrategie finden Sie hier. Die DAV-Initiative der Bergsteigerdörfer finden Sie hier.

21. Juli 2017, 8:00 Uhr, Priener Hütte, Sachrang/Schleching