Veranstaltung

Kurzfilmwettbewerb „Bayern 2030“

Der FilmFernsehFonds Bayern lädt Nachwuchsfilmemacher aus ganz Deutschland ein, bis zum 15. Mai 2017 Kurzfilmprojekte zum Thema „Bayern 2030“ einzureichen.  Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie fördert den Wettbewerb.

Anlass für den Kurzfilmwettbewerb ist das Jubiläumsjahr 2018, in dem Bayern und seine Bürgerinnen und Bürger gleich einen doppelten Grund zu feiern haben:
Am 26. Mai 2018 jährt sich der Erlass der ersten bayerischen Verfassung zum 200. Mal. Und vor allem: Am 8. November 2018 feiert der Freistaat Bayern seinen 100. Geburtstag. Im Jubiläumsjahr richten wir den Blick nicht nur in die Vergangenheit, sondern insbesondere auch in die Zukunft. Wie könnte der Freistaat im Jahr 2030 aussehen? Welche Entwicklungen gibt es? Wie wird die Gesellschaft ticken?

Gestalten Sie Ihre Zukunftsvision von Bayern in Form einer Kurzgeschichte, die in einem etwa drei- bis sechsminütigen Film dargestellt werden kann. Sie können Ihren Blick ausschließlich bis ins Jahr 2030 richten. Oder Sie beziehen auch die Vergangenheit und die Gegenwart mit ein.

Eine hochkarätige Fachjury wählt aus allen Einreichungen acht bis zehn Projekte aus, die für die Filmherstellung einen zweckgebundenen Produktionskostenzuschuss in Höhe von bis zu 20.000 Euro erhalten. Die besten drei fertigen Kurzfilme erhalten im März 2018 nochmal Preisgelder in Höhe von insgesamt 18.000 Euro.
Bayerns Wirtschafts- und Medienministerin Ilse Aigner gibt die für den Produktionskostenzuschuss ausgewählten Projekte am 29. Juni 2017 beim FFF Empfang auf dem Münchner Filmfest bekannt.

Hier finden Sie weitere Informationen und das Einreichformular und alle Informationen zum Kurzfilmwettbewerb.

29. Juni 2017, München