Pressemitteilung

28.02.2018 | Wirtschaftspolitik / Arbeitsmarkt

Bayerns Wirtschaftsministerin Aigner zu den bayerischen Arbeitsmarktzahlen für Februar 2018

Aigner: "Erfolgsgeschichte auf dem Arbeitsmarkt hält an"

MÜNCHEN   Der bayerische Arbeitsmarkt trotzt den eisigen Temperaturen und bleibt auf Erfolgskurs. Die Arbeitslosenquote in Bayern betrug im Februar 2018 durchschnittlich 3,4 Prozent. Das sind 0,1 Prozentpunkte weniger als im Januar 2018 und 0,4 Prozentpunkte weniger als im Vorjahresmonat.

 

Aigner: „Die Erfolgsgeschichte auf dem bayerischen Arbeitsmarkt hält auch bei Eiseskälte an. Noch nie waren in einem Februar weniger Menschen in Bayern arbeitslos als aktuell. Im Frühjahr wird sich die Lage weiter verbessern. Damit kommt die Dynamik der bayerischen Wirtschaft bei den Menschen überall im Land an.“

 

Ausschlaggebend sei aber nicht nur die Landespolitik, sondern auch stabile politische Verhältnisse im Bund. „Ich hoffe, die Vernunft siegt und wir haben ab Mitte März wieder eine Bundesregierung, die sich auf die Herausforderungen im Land und in der Welt konzentrieren kann. Die Wirtschaft wartet darauf“, so Aigner.

 

In den bayerischen Regierungsbezirken lagen die Arbeitslosenquoten zwischen 3,0 Prozent in Unterfranken und Schwaben und 4,0 Prozent in Mittelfranken und somit überall weit unter dem Bundesdurchschnitt von 5,7 Prozent.

-.-


Pressemitteilung-Nr. 36/18