Aus- und Weiterbildung

Der Aus- und Weiterbildung aller Bevölkerungsgruppen kommt in unserer Gesellschaft eine besondere Bedeutung zu. Durch die Mobilisierung des inländischen Arbeitskräftepotentials bildet sie die Basis für Innovationen und hilft die negativen Konsequenzen des demographischen Wandels zu lindern. Angesichts des permanenten Strukturwandels in der Wirtschaft und der Globalisierung von Produkten und Dienstleistungen wird die beruf­liche Weiterbildung zum bedeutenden Wettbewerbs- und Produktions­­faktor. Die Investition in die Qualität von Aus- und Weiter­bildung ist in unserer Wissensgesellschaft genauso wichtig wie die Investition in Sach­kapital.

Informationen zur Ausbildungs- und Begabtenförderung - Bundesausbildungs­förderungsgesetz (BAföG) und zum Bayerischen Ausbildungsförderungsgesetz (BayAföG) finden Sie hier.

Informationsportal Studieren in Bayern

Externer Link: Studieren in Bayern

Das Portal enthält grundlegende Informationen und Tipps rund um das Studium an bayerischen Universitäten, Fach- oder Kunsthochschulen. Neben Informationen zu Studienfächern, Adressen und Terminen gibt es weiterführende Links und interessante Hinweise. Wichtige Themen wie Studien­ab­schlüsse, Bewerbung und Finanzierung werden kompakt dargestellt und zum Teil mit kurzen Filmen visualisiert.

sprungbrett bayern

Externer Link: sprungbrett bayern

sprungbrett bayern ist die größte Praktikumsbörse für Schülerinnen und Schüler in Bayern. sprungbrett bayern ist regional aktiv, branchenübergreifend und für alle Schularten. Mit sprungbrett bayern bietet SCHULEWIRTSCHAFT Bayern jungen Menschen Praktikumsplätze aus unterschiedlichen Branchen.

sprungbrett into work

Die Online-Praktikumsbörse sprungbrett into work bietet jungen Asylbewerbern Praktikumsplätze an. Schülerinnen und Schüler mit Flucht- oder Migrationshintergrund können in der Praktikumsbörse branchenübergreifend und in ganz Bayern nach aktuellen Praktikumsangeboten von Unternehmen recherchieren.

Vorsprung durch Bildung

Externer Link: Vorsprung durch Bildung

In der Offensive Vorsprung durch Bildung werden Angebote ausgewählter innovativer Projekte und Aktivitäten im Bildungs­bereich gebündelt. Diese Aktivitäten zeichnen sich durch einen nicht­kommerziellen Charakter und durch gesellschaftspolitisches Engagement aus. Folgende Verbände engagieren sich:

Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e.V.
Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e.V.
Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. und
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V.

Zusammen mit wichtigen Kooperationspartnern bieten die Verbände ein breites Netzwerk der unterschiedlichsten Bildungsaktivitäten für alle Alters- und Zielgruppen. Sprichwörtlich bereits ab der Wiege werden attraktive Projekte aus Vorschule, Schule, Berufliche Bildung, Hochschule und Weiterbildung angeboten.

Ausbildungsinitiative Fit for Work

Externer Link: Fit for work 2015 - StMAS

Nach der Schule in einem Betrieb eine Berufsausbildung beginnen, das ist der Wunsch vieler junger Menschen, die jetzt die Schule verlassen. Handel, Handwerk und Freie Berufe wollen an der Ausbildung festhalten und dadurch den Fachkräfte­nachwuchs sichern.

Die Bayerische Staatsregierung unterstützt die Wirtschaft in diesem Bemühen und fördert mit der Ausbildungsinitiative Fit for Work die Berufsausbildung der bayerischen Jugendlichen. Mit maßgeschneiderten Förderprogrammen sollen die Ausbildungs­chancen von Jugendlichen gezielt verbessert werden.

Fördermöglichkeiten gibt es für bayerische Betriebe, die für Schulabgänger zusätzliche betriebliche Ausbildungsplätze anbieten sowie für Betriebe, die erstmals ihren Nachwuchs in einer dualen Ausbildung qualifizieren.

Ausbildernetz plus

Externer Link: Ausbildernetz plus

Das Informationsportal Ausbildernetz plus der Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft GmbH, der bfz Bildungsforschung sowie des Forschungs­instituts Betriebliche Bildung gemein­nützige GmbH gibt Unternehmen Hilfe­stellungen für jede Phase der Ausbildung. Vom Einstieg über die Initiierung, Planung, Organisation und Umsetzung bis zu den Prüfungen sind alle nötigen Informationen im Überblick zusammen­gestellt. Tipps zur Bewerberauswahl, Checklisten und Vorschläge zu Fähigkeits- und Anforderungsprofilen, die in vielen Projekten zusammen mit Firmen entwickelt wurden, stehen zum Download bereit.

Die Informations- und Beratungsangebote sind unmittelbar auf die betriebliche Praxis abgestimmt und lassen sich räumlich und zeitlich flexibel nutzen. Somit werden Betriebe mit Potenzial und Bereitschaft zur Schaffung von Ausbildungsplätzen, denen Ressourcen zur Planung, Organisation und didaktisch-methodischer Begleitung fehlen, beim Einstieg in die Ausbildung effektiv unterstützt.

AusbildungsOffensive-Bayern

Externer Link: AusbildungsOffensive Bayern

Die AusbildungsOffensive Bayern ist eine Initiative des Bayerischen Unternehmensverbands Metall und Elektro e.V. (bayme) und des Verbands der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e.V. (vbm). Mit Plakaten, Broschüren, Info-Team-Einsätzen und einer Internetseite werden Jugendliche über ihren optimalen Berufseinstieg in die bayerische Metall- und Elektroindustrie beraten. Informationen und Fakten rund um die Branche gehören dabei ebenso zum Programm wie Tipps rund um Bewerbung und Ausbildung.

Das neue BAföG

Externer Link: Bundesministerium für Bildung und Forschung

Eine gute Ausbildung ist heute wichtiger als je zuvor. Das gilt für den Einzelnen wie für unsere Gesellschaft insgesamt. Wissen und die Anwendung von Wissen sind das größte Potenzial, das wir in Deutschland haben. Das Bundes­ausbildungs­förderungs­gesetz (BAföG) ist ein Garant dafür, dass Jugendliche und junge Erwachsene eine ihrer Eignung und Neigung ent­sprech­en­de Ausbildung absolvieren können, unabhängig davon, ob die finanzielle Situation ihrer Familie diese Ausbildung zulässt oder nicht.

Meister-BAföG/Aufstiegs-BAföG

Externer Link: Bundesministerium für Bildung und Forschung

Mit dem Aufstiegs­fortbildungs­förderungs­gesetz (AFBG) werden Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Maßnahmen der beruflichen Aufstiegsfortbildung – etwa zum Meister, Techniker, Fachwirt oder Erzieher – altersunabhängig finanziell unterstützt.

Sie erhalten einkommensunabhängig einen Beitrag zu den Kosten der Fortbildung und bei Vollzeitmaßnahmen zusätzlich einkommensabhängig einen Beitrag zum Lebensunterhalt. Die Förderung erfolgt teils als Zuschuss, teils als zinsgünstiges Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

Ziel ist die Unterstützung der Vorbereitung auf eine herausgehobene Berufstätigkeit, etwa als selbständiger Handwerksmeister oder als mittlere Führungskraft in einem Betrieb.

Teilerlasse beim Darlehen für die Fortbildungskosten gibt es bei Unternehmensgründungen und beim Bestehen der Abschlussprüfung. Die Kosten für das AFBG tragen zu 78 Prozent der Bund und zu 22 Prozent die Länder.

Im Kalenderjahr 2016 wurden in Bayern rund 59 Millionen Euro (2015: rund 52 Millionen Euro)  an Zuschussleistungen gewährt. Dabei wurden rund 13 Millionen Euro  (2015: rund 12 Millionen Euro) vom Freistaat Bayern getragen. Zudem gibt es zinsvergünstigte Darlehen.

Im Jahr 2015 wurden nach der amtlichen Statistik in Bayern rund 47.000 Personen mit „Meister-BAföG“ gefördert. Die amtliche Statistik für 2016 wird erst im Juli 2017 vorliegen. Unter den Bundesländern nimmt Bayern bei der AFBG-Förderung die Spitzenposition ein.

Die Anträge auf Förderung nach dem AFBG sind in Bayern bei den Ämtern für Ausbildungsförderung bei den Landratsämtern und kreisfreien Städten zu stellen.

Mit der 3. Novelle zum 1. August 2016 wurde das Meister-BAföG zu einem Aufstiegs-BAföG weiterentwickelt. So wurde unter anderem die Förderung für Bachelorabsolventen geöffnet. Zudem gelten künftig teils deutlich verbesserte Konditionen. Es ist davon auszugehen, dass als Folge der Novelle die Förderzahlen steigen werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Unternehmergeist macht Schule

Externer Link: Unternehmergeist macht Schule

Dieses im Auftrag des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ins Leben gerufene kostenfreie Portal richtet sich in erster Linie an Lehrerinnen und Lehrer und leistet Hilfestellung bei Fragen wie:

  • Was muss man bei der Betreuung von Schülerfirmen beachten?
  • Was ist ein Businessplan?
  • Wie funktionieren Marketing, Kostenrechnung oder Preiskalkulation?

Diese Hilfestellungen werden beispielsweise in animierten eTrainings auf anschauliche Weise vermittelt.

Weitere Angebote des Portals sind:

  • Vermittlung von Initiativpartnern, welche die Projekte praxisnah unterstützen,
  • Bereitstellung von kostenlosen Unterrichtsmaterialien,
  • Erfahrungsberichte aus der Praxis von Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern sowie Partnern (Bilder, Videos, Texte).