Außenwirtschaftsförderung

Ziele und Aufgaben des Ministeriums

Mit dem Schwerpunkt Internationalisierung hilft das Bayerische Wirtschaftsministerium bayerischen Unternehmen, ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und auszubauen. Ziel der bayerischen Außenwirtschaftsförderung ist es auch, Bayerns Stellung als attraktiver und zuverlässiger Partner der Weltwirtschaft zu festigen.

Es geht darum, bayerische Unternehmen dabei zu unter­stützen,

  • Marktanteile zu erhalten und weiter zu steigern in Ländern, in denen sie wirtschaftlich bisher schon stark präsent sind, wie in der EU und in den USA;
  • neue Wachstumsmärkte zu erschließen, insbesondere in den BRICS-Staaten, in Osteuropa, in weiteren Staaten Asiens, im Mittleren und Nahen Osten, sowie in Afrika.

Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie steht im Dienst insbesondere kleinerer und mittlerer Unternehmen sowie Startups in Bayern. Seine Aufgabe ist es, Hilfe zur Selbsthilfe zu organisieren und die Unternehmen fit zu machen für das Exportgeschäft, indem es

  • Information und Beratung verbessert, erleichtert und fördert, 
  • die nationale und internationale Vernetzung und Kooperation vorantreibt, 
  • Zugang zu internationalen Märkten erleichtert und die Erschließung neuer Märkte unterstützt.

Die Außenwirtschaft arbeitet eng mit anderen Politikbereichen zusammen. Denn die Internationalisierung der beruflichen Bildung, die Schaffung günstiger Rahmenbedingungen für Forschung, Technologietransfer und Innovation sowie die Netzwerk- und Clusterpolitik tragen dazu bei, die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu stärken.

Statistiken

Bayern ist wie kaum eine andere Volkswirtschaft in der Weltwirtschaft verflochten. Der Export ist ein starkes Standbein der bayerischen Wirtschaft. Von 1994 bis 2008 hat die bayerische Wirtschaft 15 Jahre lang Exportrekorde verbucht. Nach dem Einbruch im Jahr 2009 aufgrund der Weltwirtschaftskrise nahmen 2010 die Exporte wieder zu und erzielten in den Jahren 2017 und 2018 Rekordergebnisse von ca. 190 Milliarden Euro. In 2018 wurden Waren im Wert von über 185 Milliarden Euro nach Bayern importiert.