Luft- und Raumfahrt

Die Luft- und Raumfahrt ist ein internationaler Wachstumsmarkt und Technologie- und Konjunkturmotor in Deutschland. Erkenntnisse aus der Luft- und Raumfahrt finden in vielen anderen Industriezweigen und im Alltagsleben auf der Erde Anwendung. Die Raumfahrt liefert neue Erkenntnisse über die Erde und das Weltall, sie ermöglicht neuartige Dienstleistungen und fördert die internationale Zusammenarbeit.

Deutschland ist eine tragende Säule der europäischen Luft- und Raumfahrtindustrie. Die Branche ist ein wesentlicher Pfeiler des Technologiestandortes Bayern und ein Garant für Hochtechnologie, Wertschöpfung und hochwertige Beschäftigung.

Der Freistaat Bayern gehört weltweit zu den traditionsreichsten und bedeutendsten Luft- und Raumfahrtstandorten – in Industrie wie auch in Forschung. Bayern beheimatet Systemfirmen, zahlreiche innovative Unternehmen der Zulieferindustrie, technische Dienstleister, Hersteller von Spezialmaschinen und -werkzeugen, international führende Wissenschafts- und Ausbildungseinrichtungen sowie eine herausragende Luftverkehrsinfrastruktur.

Die wirtschaftlichen und technologischen Erfolge basieren nicht zuletzt auf einer Forschungslandschaft, die in Deutschland ihresgleichen sucht. Acht Universitäten und Fachhochschulen und sechs Großforschungseinrichtungen wie zum Beispiel das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt sowie die Institute der Fraunhofer- und Max-Planck-Gesellschaft leisten ihren Beitrag, um die führende Position Bayerns auch in Zukunft zu sichern.

Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) mit seinen bayerischen Standorten in Oberpfaffenhofen (größter DLR-Standort), Augsburg und Weilheim forscht und arbeitet in den Bereichen Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung an zukunftsorientierten Technologien und Problemlösungen. Darüber hinaus fördert das DLR den wissenschaftlichen Nachwuchs und ist eine treibende Kraft in den Regionen seiner Standorte.

Das Deutsche Raumfahrt-Kontrollzentrum (German Space Operations Center, GSOC) und das Galileo-Kontrollzentrum GCC des DLR in Oberpfaffenhofen sind zentrale Elemente der europäischen Raumfahrt.

Das DLR wird von Bund und den Sitzländern institutionell gefördert. 

Bauhaus Luftfahrt

Externer Link: Bauhaus Luftfahrt

Der Bauhaus Luftfahrt e.V. ist eine interdisziplinäre und international ausgerichtete Luftfahrtforschungseinrichtung mit Sitz in Taufkirchen. Das Bauhaus Luftfahrt analysiert als interdisziplinäre Forschungseinrichtung wesentliche Treiber, neue technologische Ansätze sowie innovative Ideen und integriert diese in ganzheitliche Lösungen für die Luftfahrt.

Gegründet 2006, wird Bauhaus Luftfahrt seit 2013 durch das Bayerische Wirtschaftsministerium institutionell gefördert.

Business Incubation Center Bavaria

Das ESA BIC Bavaria ist ein raumfahrtorientiertes Gründerzentrum, das der Freistaat Bayern zusammen mit der Europäischen Raumfahrtagentur ESA, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg seit 2009 unterhält. Das ESA BIC unterstützt Neugründungen primär im Bereich der kommerziellen Raumfahrtanwendungen, aber auch in der Luftfahrt.

Betreiber des ESA BIC Bavaria ist das Anwendungszentrum Oberpfaffenhofen (AZO). Das ESA BIC Bavaria nimmt mit der Anzahl der Unternehmensgründungen, der geschaffenen Arbeitsplätze und dem herausragenden Partnernetzwerk eine herausragende Stellung unter den ESA BICs in Europa ein. Weitere Standorte neben dem Hauptsitz in Oberpfaffenhofen sind Nürnberg, Freilassing und Ottobrunn.

Ludwig Bölkow Campus

Mit dem Ludwig Bölkow Campus wird seit 2012 eine Innovationsdrehscheibe für Wissenschaft und Wirtschaft in der Luft- und Raumfahrt in Ottobrunn/Taufkirchen aufgebaut.

Gründungsmitglieder des Konsortiums sind die Technische Universität München, die Universität der Bundeswehr München, die Hochschule für angewandte Wissenschaften München, das Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Bauhaus Luftfahrt und die Unternehmen Airbus, IABG und Siemens. Die Partner arbeiten gemeinsam und langfristig an Forschungsprojekten, Studiengängen und Graduiertenprogrammen in der Luft- und Raumfahrt und in der Sicherheitstechnik.

Mit dem LBC sollen die vielfältige wissenschaftlich-technische Expertise aus Universität und Industrie in unmittelbarer räumlicher Nähe zueinander gebündelt, neue Forschungs-themen gemeinsam identifiziert und Forschungsschwerpunkte von kritischer Masse gesetzt werden.

Clusterplattform bavAIRia

Externer Link: bavAIRia e.V.

Im Rahmen der Cluster Offensive der Bayerischen Staatsregierung wurde 2006 der bavAIRia e.V. gegründet. Primäres Ziel von bavAIRia ist es, durch eine noch engere Verzahnung zwischen Forschung, Industrie und staatlichen Stellen weitere Wettbewerbsvorteile für Bayern zu erzielen.