Förderangebote Digitalisierung

Hier erhalten Sie einen ersten Überblick, welche Unterstützungen, direkten Förderungen und finanziellen Zuschüsse es auf Landes- und Bundesebene für Ihr Unternehmen gibt.

Bayerische Programme zur Digitalisierung

Digitalbonus

Der Digitalbonus hilft kleinen und mittleren Unternehmen ihre Produkte, Prozesse und Dienstleistungen digital zu transformieren und gleichzeitig ihre IT-Sicherheit zu verbessern.

Bayerische Technologieförderung

Die zentrale Anlaufstelle in Bayern für Information und Beratung zu Förderprogrammen des Freistaats Bayern, des Bundes und der EU ist die Bayerische Forschungs- und Innovationsagentur. Dort stehen Ihnen Ansprechpartner zu den Themen Forschung & Innovation, Forschungs- und Technologieförderung und Technologietransfer zur Verfügung.

Hier finden Sie die Bayerischen Technologie-Förderprogramme im Überblick.

Selbstcheck

Die IHK München / Oberbayern bietet einen Selbstcheck Industrie 4.0 an, mit dem Unternehmen folgende Fragen beantworten können:

  • Wo steht das Unternehmen auf dem Weg in die Industrie der Zukunft?
  • Wie vernetzt sind die Produkte?
  • Ist das Unternehmen schon vorbereitet auf das digitale Zeitalter?

Unternehmen können selbst testen, in welcher Phase der Digitalisierung sie sich befinden und erhalten Hinweise und Anregungen, welche Chancen und Möglichkeiten das Internet der Dinge bieten kann. 

Auch die vbw bietet seinen Mitgliedern einen QuickCheck an.

Bundes- und EU-Programme

Bayerische Forschungs- und Innovationsagentur

Die zentrale Anlaufstelle in Bayern für Information und Förderberatung zu Bayerischen, Bundes- und EU-Förderprogrammen ist die Bayerische Forschungs- und Innovationsagentur. Dort stehen Ihnen Ansprechpartner zu den Themen Forschung & Innovation, Forschungs- und Technologieförderung und Technologietransfer zur Verfügung.

Wollen Sie noch weiter recherchieren? Dann steht unter www.foerderdatenbank.de eine online-Suchfunktion zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung.

BMWi-Innovationsgutscheine (go-Inno)

Mit der Richtlinie „BMWi-Innovationsgutscheine (go-Inno)“ werden externe Beratungen zur Vorbereitung und Durchführung von Produkt- und technischen Verfahrensinnovationen gefördert. Damit können bis zu 50% der betrieblichen Ausgaben für externe Beratungsleistungen abgedeckt werden. Förderfähig sind alle Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und Handwerksunternehmen mit weniger als 100 Beschäftigten sowie einem Jahresumsatz oder einer Jahresbilanzsumme von maximal 20 Millionen Euro. Die Förderung erfolgt in zwei Leistungsstufen. Mehr Informationen finden Sie hier.

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)

Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) ist ein bundesweites, technologie- und branchenoffenes Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) zur Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen sowie kooperierenden Forschungseinrichtungen. Mit dem ZIM sollen die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen, einschließlich des Handwerks und der unternehmerisch tätigen freien Berufe, nachhaltig unterstützt werden. Anträge auf Projektförderung zur Entwicklung innovativer Produkte, Verfahren und technischer Dienstleistungen können fortlaufend gestellt werden. Die zum 15. April 2015 in Kraft getretene neue ZIM-Richtlinie optimiert das Programm etwa durch die Öffnung für Unternehmen mit unter 500 Beschäftigten, der Erhöhung der förderfähigen Kosten und der Verdopplung des Zuschlags für Auslandskooperationen. Mehr Informationen finden Sie hier.

Förderprogramm „go-digital“

Das BMWi unterstützt mit dem Förderprogramm „go-digital“ die fachliche Beratung sowie Begleitung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft einschließlich des Handwerks bei der Umsetzung von Maßnahmen zum Auf- bzw. Ausbau der IT-Systeme. Gefördert werden Leistungen autorisierter Beratungsunternehmen in den Modulen IT-Sicherheit, digitale Markterschließung und digitale Geschäftsprozesse. Die Höhe der Förderung beträgt bis zu 50 Prozent der vorhabenbezogenen Ausgaben. Für einen Beratertag sind maximal  1.100 Euro förderfähig. Hier finden Sie mehr Informationen zum Förderprogramm "go-digital".

Internationalisierung

Internationaler Wettbewerb und Digitalisierung machen nicht an Landesgrenzen halt. Gerade Branchen wie Elektrotechnik, Maschinenbau, Automobilbau, Luft- und Raumfahrt, Finanzwirtschaft und Medien, bei denen die Digitalisierung die größten Auswirkungen haben, sind in Bayern besonders stark. Deshalb ist die Internationalisierung für Bayern ausgesprochen wichtig.

Digitale Geschäftsmodelle haben den Vorteil der Skalierbarkeit: Internationale Expansion ist zunehmend auch für kleine Unternehmen möglich, da sich digitale Geschäftsmodelle oftmals ohne größeren Aufwand auf andere Märkte übertragen lassen. Wir wollen daher auf die erfolgreichen, mittelstandsorientierten Programme der Außenwirtschaft aufbauen und zusätzlich die Internationalisierung von Gründern verstärkt angehen.

Maßnahmen im Überblick

  • Viele Außenwirtschaftsmaßnahmen sind thematisch und regional auf das Thema Digitalisierung ausgerichtet, um die Kontakte in die globalen Hot-Spots der digitalen Entwicklung auszubauen: Durch Delegationsreisen und Unternehmerreisen sowie Gemeinschaftsstände auf internationalen Messen wird die Kooperation bayerischer Unternehmen mit diesen Regionen unterstützt.
  • Daneben stehen alle Angebote von Bayern International zur Erschließung neuer Märkte zur Verfügung.
  • Darstellung Bayerns als führenden Standort für die Digitalwirtschaft und Anwerbung von digitalen Unternehmen durch die Ansiedlungsagentur Invest in Bavaria.

Förderdatenbank

Wollen Sie noch weiter recherchieren? Dann steht unter www.foerderdatenbank.de eine online-Suchfunktion zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung.