Modellprojekt Digitale Einkaufsstadt

E-Commerce und digitale Innovationen fordern den häufig inhabergeführten, mittelständischen Handel in einem bislang nicht gekannten Ausmaß. Lokale und regionale Händler suchen dabei häufig eine Antwort in der Abstimmung mit ihren lokalen oder regional verankerten Partnern im Kreis oder in der Kommune. Doch auch die sogenannten Standortgemeinschaften sind nicht immer sicher, welcher Weg in die Zukunft der Beste ist.

Um hier Orientierung und Antworten zu geben, wurde das Modellprojekt Digitale Einkaufsstadt initiiert.

Aktivitäten

Mit dem Modellprojekt Digitale Einkaufsstadt Bayern werden die Standortgemeinschaften Coburg, Günzburg und Pfaffenhofen an der Ilm über einen Zeitraum von zwei Jahren professionell beraten und betreut.

  • Die drei Standortgemeinschaften wurden im Rahmen eines Wettbewerbs aus 36 Bewerbungen ausgewählt.
  • Identifikation und Umsetzung digitaler Innovationen im mittelständischen Einzelhandel auf dem Weg zum erfolgreichen Aufbau von E-Commerce-Lösungen.
  • Maßgeschneiderte Strategien für die Modellkommunen, projektbegleitende Evaluation und organisierter Erfahrungsaustausch.
  • Neben den ausgewählten Standortgemeinschaften werden allen interessierten Bewerberstädten Wege eröffnet, um schon während des Modellprojekts von den Erfahrungen der Modellstädte zu profitieren.