Daten & Fakten

Daten zur Bayerischen Energieversorgung

Die Broschüre informiert in kompakter Form über die wichtigsten Daten zur Energieversorgung in Bayern.

Neben den aktuellen Zahlen werden auch Werte aus dem Jahr 2010, dem Basisjahr für die Energiepolitischen Ziele der Bayerischen Staatsregierung, dargestellt. So kann die Entwicklung der erneuerbaren und konventionellen Energien leicht nachvollzogen werden.

Die zusammengestellten Tabellen und Grafiken unterrichten unter anderem zu den folgenden Themen:

  • Primär- und Endenergieverbrauch
  • Primärenergieproduktivität
  • Aufkommen und Verbrauch von Strom
  • Gas-, Öl- und Kohleversorgung
  • Energiebedingten CO2-Emissionen

Fortschrittsbericht 2016/2017 zum Umbau der Energieversorgung Bayerns

Oberstes Ziel der bayerischen Energiepolitik ist eine sichere, bezahlbare und umweltverträgliche Energieversorgung für Bayerns Bürger und Betriebe. Seit 2011 ist Bayern bei der Umsetzung der Energiewende entscheidend vorangekommen. Dies belegt der vorliegende Fortschrittsbericht 2016/2017 PDF (6,77 MB) zum Umbau der Energieversorgung Bayerns. Der Bericht dokumentiert die Entwicklung seit 2010 vor dem Hintergrund der energiepolitischen Ziele des Bayerischen Energieprogramms.

Neben dieser Standortbestimmung werden zudem folgende Themen behandelt:

  • Fortschritte beim Ausbau erneuerbarer Energien
  • Erfolge bei Energieeinsparung und Energieeffizienz
  • Der gegenwärtige Stand der Energieinfrastruktur
  • Energiepolitische Impulse
  • Durchgeführte Informations- und Fördermaßnahmen
  • Initiativen in der Energieforschung und –technologie

Energiebilanz 2015

Trotz steigender Bevölkerungszahl und positiver konjunktureller Entwicklung sind Primärenergie-, Endenergie- und Strom­verbrauch seit 2012 um 2,9 Prozent, 1,7 Prozent bzw. 1,8 Prozent zurückgegangen. Der Anteil der erneuerbaren Energien an der Brutto­strom­erzeugung ist im gleichen Zeitraum von 32,4 Prozent auf 43,3 Prozent gestiegen. Gleichzeitig sind die energie­bedingten CO2-Emissionen seit 2012 trotz Wirtschaftswachstum und Abschaltung des Kernkraftwerks Grafenrheinfeld von 6,3 auf 6,0 Tonnen pro Einwohner gesunken.

Nach dem von extrem milder Witterung geprägten Jahr 2014 ist im Jahresvergleich erwartungsgemäß ein leichter Verbrauchs­zuwachs von 2014 auf 2015 beim End­energie­verbrauch (2,2 Prozent) und beim Brutto­strom­verbrauch (1,6 Prozent) zu verzeichnen. Die energie­bedingten Emis­si­onen erhöhten sich entsprechend um 0,1 Tonnen pro Einwohner.

Der Primär­energie­verbrauch blieb hingegen unverändert, was überwiegend darauf zurückzuführen ist, dass die witterungs­bedingten Zuwächse durch die unterjährige Abschaltung des Kern­kraft­werks Grafenrheinfeld und den damit verbundenen Wegfall der dortigen Umwandlungsverluste kompensiert wurden.

Energiebilanz Bayern

In der bayerischen Energie­bilanz werden das Auf­kommen und die Verwendung von Energie­trägern in Bayern zeitraumbezogen und detailliert dargestellt. Die Energiebilanz besteht aus den drei Hauptteilen Primär­energie­bilanz, Umwandlungs­bilanz und End­energie­verbrauch. Die Situation und Entwicklung bei einzelnen Energie­trägern finden Sie in zahlreichen Auswerte­tabellen. Die bayerische Energiebilanz wird nach den methodischen Vorgaben des Länderarbeitskreises Energiebilanzen durch das Bayerische Landesamt für Statistik erstellt.

Erläuterungen PDF (43 KB)

Heizwerte und Legende PDF (126 KB)

Bilanztabelle

Die Bilanztabelle wird in Terajoule herausgegeben:

Des Weiteren wird sie nachrichtlich auch in energieträgerspezifischen Mengeneinheiten und Steinkohleeinheiten veröffentlicht:

Struktur des Primär- und Endenergieverbrauchs

Im Folgenden finden Sie zudem zahlreiche Auswertetabellen, die die Struktur und Entwicklung des Energieverbrauchs nach Verbrauchsbereichen und Energieträgern näher beleuchten:

Situation und Entwicklung bei den einzelnen Energieträgern