Digitale Produktion / Industrie 4.0

Das Smart Home, die intelligente Waschmaschine, die automatische Energieversorgung – solche Beispiele kennt man inzwischen auch im Privatgebrauch. Wenn Maschinen „intelligent“ über das Internet kommunizieren, bestimmte Zustände automatisiert erkennen, Daten auswerten und Folgeprozesse einleiten, spricht man heute auch von „Industrie 4.0-Lösungen“ oder der sogenannten „Machine-to-Machine“-Kommunikation. Bauteile, Produktionsanlagen, Maschinen, ganze Fertigungsprozesse tauschen dabei Daten über das Internet aus, Roboter kooperieren in der Montage intelligent mit Menschen, fahrerlose Transportfahrzeuge erledigen eigenständig Logistikaufträge.

Das »Internet der Dinge« als Kern der digitalen Produktion ermöglicht schon heute völlig neue Geschäftsmodelle. Wenn Daten das „Öl der Zukunft“ werden, riesige Datenmengen auch aus unstrukturierten Quellen in Echtzeit automatisiert ausgewertet werden können, Produkte individualisiert unter den Bedingungen der Massenproduktion hergestellt werden können, ist die Zukunft längst da.

Bayern ist mit seiner starken und international wettbewerbsfähigen Industrie hervorragend aufgestellt, um Leitanbieter und Leitmarkt für Industrie 4.0 zu werden. Industrie 4.0 wird den Wirtschaftsstandort Bayern in den kommenden Jahren prägen. Auch der Mittelstand muss sich dieser Herausforderung stellen.

Eine erste Orientierung liefert zum Beispiel der Leitfaden Industrie 4.0 der IHK München / Oberbayern.

Plattform Digitale Produktion

Die Plattform Digitale Produktion im ZD.B stellt Instrumente zur Vernetzung und zum Know-how-Aufbau in der digitalen Produktion bereit. Im Fokus stehen Fragen der Entwicklung, Implementierung und Nutzung von Digitalisierungstechnologien im Produktionsumfeld. Im Kern geht es dabei darum, die Erkenntnisse aus angewandter Forschung zu verbreiten und gleichzeitig Unternehmen für notwendige Veränderungsprozesse zu sensibilisieren.

Weitere Aktivitäten

  • Industrie-4.0-Projekte an der Universität Bamberg, dem Zentrum für Telematik in Würzburg, dem Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Nürnberg, an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden, der Fraunhofer-Einrichtung für Mikrosysteme und Festkörpertechnologien EMFT in München und dem Fraunhofer-Institut für Eingebettete Systeme und Kommunikationstechnik ESK in München.
  • Weltweit einmalige Zukunftsfabrik 2020 am Süddeutschen Kunststoffzentrum (SKZ) Würzburg: Prototypische Umsetzung des Industrie-4.0-Ansatzes in der Kunststoffverarbeitung zur Herstellung polymerer Erzeugnisse.
  • Informationskampagne Industrie 4.0 in Bayern: Produktion und Geschäftsmodelle von morgen« des VDMA und des Wirtschaftsministeriums für Mittelstandsunternehmen: Praxisnahe Anwendungsmöglichkeiten, Best-Practice-Beispiele und Unterstützungsangebote. Hier finden Sie weitere Informationen zum Projekt Industrie 4.0.