Zentrum Digitalisierung.Bayern

Digitale Technologien bewirken und beschleunigen grundlegende Ver­än­de­rung­en unserer Gesellschaft. Sie be­stim­men zunehmend Inno­vation, wirt­schaft­liche Wettbewerbsfähigkeit sowie Lebensstil und Organisation der Menschen in Beruf und Freizeit. Die Bayerische Staatsregierung sieht es als ihre Aufgabe, den Bürgern und Unternehmen optimale Rahmen­be­ding­ung­en zu bieten, um die vielfältigen Chancen der Digitalisierung erfolgreich nutzen zu können.

Es besteht rascher Handlungsbedarf: Die Entwicklung digitaler Tech­no­lo­gien schreitet rasant voran. Staaten wie die USA, Großbritannien oder China investieren mit groß angelegten, strategischen Initiativen massiv in die Digitalisierung der Wissenschaft, Wirtschaft und Gesell­schaft. Die Ausgangsposition Bayerns ist gut: Erfolgreiche Unter­nehmen, innovative Hochschulen und Universitäten sowie leistungs­starke Forschungs­ein­rich­tung­en sind über das ganze Land verteilt. Die Staats­regierung hat in den letzten zwei Jahrzehnten mit ihren Technologieinitiativen „Bayern Online“, „High-Tech Offensive“, „Offensive Zukunft Bayern“ und „Bayern 2020“ ein solides Fundament gelegt.

Mit dem Zentrum Digitalisierung.Bayern (ZD.B) bündelt die Bayerische Staats­regierung bestehende Aktivitäten im Bereich der Digitalisierung und entwickelt sie zukunftsfähig weiter. Sitz der Geschäftsstelle des Zentrum Digitalisierung.Bayern ist München (Garching). Die im Rahmen des Zentrum Digitalisierung.Bayern geplanten Maßnahmen werden in ganz Bayern umgesetzt.

Mehr anzeigen

Das Zentrum Digitalisierung.Bayern ist als Knotenpunkt eines bayern­weiten, schnell handlungsfähigen und effektiv arbeitenden Forschungs-, Kooperations- und Gründernetzwerks konzipiert:

  • Als zentrale Serviceeinheit und einheitlicher Ansprechpartner wird eine Geschäftsstelle mit circa zehn Mitarbeitern aufgebaut.
  • Die in einem Koordinierungskreis zusammengefassten Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft geben an die Geschäftsführung Empfeh­lungen zur wissenschaftlichen Weiterentwicklung des Zentrum Digitalisierung.Bayern, zu Kooperationsprojekten sowie zur Einrichtung neuer Plattformen und Innovationslabore.
  • Dem Fachbeirat obliegt die strategische Steuerung des Zentrum Digitalisierung.Bayern.
  • Die (rechtliche) Kontrolle über das Zentrum Digitalisierung.Bayern übt das Aufsichtsgremium aus.

Weniger anzeigen
Zentrum Digitalisierung.Bayern: Struktur & Aufgaben

Das Zentrum Digitalisierung.Bayern startet mit vier Maß­nah­men­paketen:

Kompetenzausbau im Bereich Digitalisierung

An den bayerischen Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissen­­schaften werden jeweils zehn neue Pro­fessuren ein­ge­rich­tet. Die Auswahl der Themenfelder und deren Zuordnung nimmt eine un­ab­hän­gige, externe Expertenkommission vor. Die 20 neuen Professoren werden ihre Lehrverpflichtung primär in ihren Hei­mat­hoch­schulen und die Ziele des Zentrum Digitalisierung.Bayern unter an­de­rem durch die Be­treu­ung von wissen­schaftlichen Nachwuchsgruppen wahrnehmen.

Um talentierte Nachwuchskräfte zu fördern und die Vernetzung der teil­nehmen­den Hochschulen zu unterstützen, wird das Dok­to­ran­den­pro­gramm Bavarian IT Graduate School aufgelegt. Das Zentrum Digitalisierung.Bayern koordiniert das Programm in den für die Digi­ta­li­sie­rung relevanten Fächern. Es soll als neues Beispiel für die Weiter­ent­wicklung der kooperativen Pro­mo­tion aus­gestaltet werden.

Kooperation Wirtschaft - Wissenschaft

Intensive Vernetzung und ein reger Austausch zwischen Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und der Wirtschaft sind zentrale Erfolgsfaktoren für den Standort Bayern im Bereich der Digi­ta­li­sie­rung. Das Zentrum Digitalisierung.Bayern integriert die vom Freistaat geförderte bestehende Netzwerkorganisation IuK-Cluster BICC-Net und stärkt diese. Weitere bayerische Cluster, die im Bereich der Digitalisierung aktiv sind, sollen mit der Arbeit des Zentrum Digitalisierung.Bayern verzahnt werden.

Das Zentrum Digitalisierung.Bayern wird Plattformen für Initiativen, Kom­pe­ten­zen und Kooperationen für Partner innerhalb und außerhalb des Zentrum Digitalisierung.Bayern zu ausgewählten Themenschwerpunkten und Anwendungsfeldern mit besonderer Bedeutung für die bayerische Wirtschaft anbieten. Die Plattformen sind das Bindeglied zwischen Hoch­schul­forschung, außeruniversitärer For­schung sowie industrieller For­schung und Entwicklung und führen die unterschiedlichen Akteure auf einem Arbeitsgebiet zusammen. Erste Projekte stehen kurz vor dem Start.

Vernetzte Mobilität

Mit der Plattform für vernetzte Mo­bi­li­tät werden vernetzte IKT-Systeme für Fahrzeug-Umweltvernetzung, für Nutzeranbindung in Mobilität und Verkehr sowie die dazu notwendige drahtlose breitbandige Über­tra­gungs­technik weiter­entwickelt. Daran beteiligen sich in einem ersten Schritt das Fraunhofer-Institut für Eingebettete Systeme und Kom­mu­ni­ka­ti­onstechnik (ESK) in München, das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) in Erlangen sowie die Universität Augsburg.

Digitale Produktion

Ziel der Plattform Digitale Produktion ist, die bayerische Wirtschaft für die digitalisierte und inter­net­basierte Produktion fit zu machen. Dies geschieht durch Unter­stützung bei der Entwicklung, Im­ple­men­tie­rung und Nutzung von Di­gi­ta­li­sierungs­technologien wie Sensor­plattformen und Industrie­software in der Produktion.

Beteiligte Forschungseinrichtungen sind insbesondere das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) in Nürn­berg / Erlangen wo der Schwerpunkt der Maßnahme liegt, das Zentrum für Telematik in Würzburg, das Anwendungszentrum Drahtlose Sensorik in Coburg, die Universität Bamberg, die Ost­bayerischen Technischen Hochschulen Regensburg sowie Amberg-Weiden, das Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebs­wissen­schaften (iwb) Anwenderzentrum in Augsburg sowie die Fraunhofer-Institute für Eingebettete Systeme und Kommunikations­technik (ESK) und das Fraunhofer-Einrichtung für Modulare Festkörper Technologien (EMFT) jeweils in München.

IT-Sicherheit

Im Rahmen der Plattform IT-Sicherheit wird unter anderem das Fraunhofer-Institut für IT-Sicherheit (AISEC) in Garching zu einem Sicherheitszentrum von nationaler und europäischer Bedeutung ausgebaut. Dies erfolgt in Forschungsprojekten zu Kompetenz­feldern wie mobile Sicherheit (Sicherheit mobiler End­geräte und Anwendungen), sicherheitsbezogene Datenanalyse sowie Sicherheit komplexer und vernetzter Cyber-Physical-Systems.

Digitale Medizin / Gesundheit

in Vorbereitung

Digitalisierung im Energiebereich

in Vorbereitung

Gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte von Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Unternehmen bilden ein zentrales Instrument für gemein­sa­men Know-how-Aufbau und gegen­sei­ti­gen Know-how-Transfer von Wirtschaft und Wissenschaft. Das Bayerische Wirtschaftsministerium kann auf Empfehlung des Zentrum Digitalisierung.Bayern insbesondere Projekte zur Stärkung der oben genannten Themenplattformen fördern.

Das Zentrum Digitalisierung.Bayern soll zudem den Rahmen für den Aufbau von Innovationslaboren und Demonstrationsplattformen bilden. In den Innovationslaboren arbeiten Studierende unter Anleitung von Wissenschaftlern und Mitarbeitern von Unternehmen an innovativen Projekten im Bereich der Digitalisierung. Als Pilotprojekt soll ein „Innovationslabor Mobiles Internet“ realisiert werden.

Gründungsförderung und Entrepreneurship-Ausbildung

Bayern soll Gründerland Nummer eins werden. Das Zentrum Digitalisierung.Bayern unterstützt IT-Unternehmensgründungen in ganz Bayern. Dazu wird unter anderem das Modell des Centers for Digital Technology and Management (CDTM) von TU München und LMU München auf andere Hochschulstandorte in Bayern aus­ge­wei­tet. Zudem soll ein Entrepreneurship-Center mit dem Schwer­punkt Digitalisierung an einer bayerischen Hochschule ein­ge­rich­tet werden. Durch ein spezifisches Förderprogramm für Gründer und junge Unternehmen im Bereich der Digitalisierung unterstützt das Zentrum Digitalisierung.Bayern viel­ver­sprechende Projekte auf ihrem Weg von der Vorgründungs- und Startup-Phase hin zur Marktreife.

Dialog mit der Gesellschaft

Das Zentrum Digitalisierung.Bayern trägt zum Fachdialog zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft bei. Zahl­reiche geplante Veranstaltungen richten sich sowohl an die wissen­schaft­liche Fachgemeinschaft als auch an die interessierte Öffent­lichkeit.