Ausgangssituation und Herausforderungen

Perfekte Startbedingungen in Bayern

Das High-Tech-Land Bayern ist einer der stärksten Wirtschaftsstandorte der Welt. Bayern ist das „High-Tech-Mekka“ Europas, sagt Microsoft-Gründer Bill Gates über den Freistaat, kontinentales Zentrum der „New Economy“. Insbesondere Unternehmen aus der Informations- und Kommunikationsbranche, der Automobilindustrie und dem Maschinenbau sowie der Umwelttechnik und der Versicherungsbranche setzen auf den Wirtschaftsstandort Bayern. Multinationale Konzerne wie Siemens, BMW, Audi, EADS, adidas und MAN sind in Bayern ebenso zu Hause wie eine Vielzahl kleiner und mittelständischer Unternehmen, die ein dichtes Netz von Zulieferern und Kooperationspartnern bilden.

Mit einem Bruttoinlandsprodukt von 442 Milliarden Euro übertrifft Bayern 20 der 27 EU-Mitgliedstaaten. Die Landeshauptstadt München rangiert noch vor London oder Paris auf Platz 1 aller europaweiten IKT-Standorte.

Mehr anzeigen

Investoren und Unternehmen finden hier die besten Voraussetzungen für den digitalen Aufbruch: Der Freistaat Bayern ist europaweit und international in der Informations- und Kommunikationstechnik führend. Software und Mikroelektronik bestimmen als Basistechnologien nahezu aller Anwendungsbranchen die Innovationsfähigkeit. Mehr als die Hälfte der Industrieproduktion, die meisten modernen Dienstleistungen und 80 % der Exporte entstehen aus dem erfolgreichen Einsatz der Informations- und Kommunikationstechnik (IuK).

Die äußerst ausgeprägte Innovationskraft bayerischer Unternehmen, eine einzigartige Forschungslandschaft mit insgesamt 17 landesweiten Cluster-Plattformen (u.a. für IuK, Leistungselektronik, Mechatronik & Automation sowie Sensorik), eine Vielzahl von Forschungseinrichtungen, bestens ausgebildete Beschäftigte, eine starke industrielle Basis, innovative Gründer und Anwendungsentwickler und eine hervorragende Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft – das alles zeigt: Bayern ist gerüstet für eine erfolgreiche Digitalisierung.

Die Bayerische Staatsregierung hat die Digitalisierung deshalb auch ins Zentrum ihrer Wirtschafts- und Technologiepolitik gerückt.

Weniger anzeigen

Die Herausforderung durch die Digitalisierung

Digitale Transformation – so heißt die Herausforderung unserer Zeit, für Wirtschaft und Gesellschaft. Das Internet der Dinge (IoT), neueste Informations- und Kommunikationstechnologien, Apps, eingebettete Systeme, Software-Plattformen (IaaS, PaaS, SaaS), mobile Anwendungen und Kollaborationsmodelle, Cloud- und High-Performance-Computing, Big Data, immer leistungsfähigere, intelligente (smarte) Endgeräte, die immer höhere Datenübertragungsraten und Bandbreiten nutzen – all diese Entwicklungen zeigen: Die Digitalisierung erfasst längst beinahe jeden Lebens- und Wirtschaftsbereich. Unternehmen, die sich dieser Entwicklung verschließen, werden es künftig deutlich schwerer haben.

Ganze Branchen ergreifen dank Digitalisierung neue Chancen und entwickeln völlig neue Geschäftsmodelle. Dabei entstehen neue Wertschöpfungsketten, während Geschäftsprozesse weiter optimiert, Entwicklungszyklen dramatisch verkürzt werden. Bei aller Euphorie über die neuen Technologien geht es für viele Unternehmen allerdings auch darum, die richtigen Strategien zur Integration dieser Technologien zu entwickeln. Hier den Wissenstransfer zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen zu fördern, steht im Mittelpunkt der bayerischen Wirtschaftspolitik.