Veranstaltung

Bayerischer Pharmagipfel 2014

Auf dem Bayerischen Pharmagipfel am 3. Dezember 2014 wurden auf Einladung der Bayerischen Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und der Bayerischen Gesundheitsministerin Melanie Huml gemeinsam mit der pharmazeutischen Industrie wichtige Fragen diskutiert:

  • Wie sichern wir auch künftig die Versorgung mit Arzneimitteln?
  • Wie schaffen wir bestmögliche Rahmenbedingungen für Wirtschaft und Innovation?
  • Wie halten wir die Balance zwischen Finanzierbarkeit des Gesundheitssystems und Versorgung mit innovativen Arzneimitteln?

Die Staatsministerinnen Aigner und Huml haben beim Bayerischen Pharmagipfel drei interministerielle Arbeitsgruppen ins Leben gerufen. Zusammen mit Vertretern der pharmazeutischen Industrie werden die Chancen und Risiken für den Pharmastandort Bayern analysiert. Zugleich werden Lösungsvorschläge zu den verschiedenen Themenstellungen erarbeitet. Dabei geht es um das Arzneimittel­markt­neu­ordnungs­gesetz, die Arzneimittelversorgung sowie um die Infrastruktur und Rahmenbedingungen für tech­no­lo­gische Entwicklungen. Die Ergebnisse werden bei dem nächsten Pharmagipfel (Sommer/ Herbst 2015) vorgestellt, der im Bayerischen Gesundheitsministerium stattfindet.

3. Dezember 2014, 10:00 Uhr, Ludwig-Erhard-Festsaal, Bayerisches Wirtschaftsministerium, München

Einladung PDF (312 KB)

Grußwort Staatsministerin Ilse Aigner PDF (61 KB)

Grußwort Staatsministerin Melanie Huml PDF (90 KB)

Grußwort Hanspeter Quodt, Landesbeauftragter des vfa, MSD SHARP & DOHME GMBH: Die Pharmazeutische Industrie PDF (146 KB)

Impulsvortrag von Herrn Prof. Dr. Volker Ulrich, Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, Universität Bayreuth PDF (845 KB)

Weiteres Vorgehen und Kontakt PDF (377 KB)