Pressemitteilung

01.04.2015 | Wirtschaftspolitik

Vorgründungscoaching-Programm startet

Aigner: „Mit dem Programm fördern wir Existenzgründer nachhaltig“

 

MÜNCHEN   Das bayerische Wirtschaftsministerium begleitet und unterstützt Gründer bereits auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit: So läuft heute die neue Förderperiode des Programms ,Coaching von Existenzgründern und Betriebsübernehmern in der Vorgründungsphase‘ an. Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner: „Mit der Neuauflage des Vorgründungscoachings bieten wir Gründungswilligen auch in den kommenden Jahren eine wichtige Hilfestellung auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Diese Maßnahme wird dazu beitragen, Bayern zum Gründerland Nr. 1 zu machen", so Aigner.

 

Das mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) kofinanzierte Programm ist mit einem Gesamtvolumen von über 11 Mio. Euro dotiert und hat eine Laufzeit von sieben Jahren. Es richtet sich an Personen, die beabsichtigen, sich mit einer Neugründung oder einer Unternehmensübernahme selbständig zu machen. In dieser sensiblen Vorgründungsphase wird die Inanspruchnahme professioneller Beratung in wichtigen betriebswirtschaftlichen Fragen unterstützt.

 

Die Einbindung erfahrener Berater hilft Gründern nachweislich, ihre Existenz auf Dauer zu sichern. Im Vorgängerprogramm lag die Überlebensrate von Gründungen nach drei Jahren stets bei Werten von mindestens 90 Prozent und damit deutlich über dem bayerischen Durchschnitt. Aigner: „Der Nachhaltigkeitsschub, den Existenzgründer durch unser Vorgründungscoaching-Programm erfahren, sichert Bayern nicht nur technologischen und wirtschaftlichen Fortschritt, sondern auch dauerhaft Stellen. Immerhin schafft jede erfolgreiche Existenzgründung im Durchschnitt 3,28 Arbeitsplätze."

 

Ansprechpartner für die Vorgründungscoaching-Förderung sind die Industrie- und Handelskammern (gewerbliche Berufe), die Handwerkskammern (Handwerksberufe) und das Institut für Freie Berufe (Freie Berufe), das ebenfalls landesweit aktiv ist.

-.-


Pressemitteilung-Nr. 67/15