Pressemitteilung

03.11.2015 | Digitalisierung

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle berufen Sprecher der Themenplattformen im Rahmen des Zentrums Digitalisierung.Bayern

Aigner/Spaenle: „Führende Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Wirtschaft bringen Digitalisierung in Bayern voran“

 

MÜNCHEN   Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle haben die Sprecher der fünf Themenplattformen im Rahmen des Zentrums Digitalisierung.Bayern (ZD.B) berufen: „Das ZD.B wird nun durch hervorragende wissenschaftliche und visionäre wirtschaftliche Expertise gestärkt“, so die Minister. „Aus ganz Bayern wurden führende Persönlichkeiten gewonnen, die als ehrenamtliche Sprecher die Themenplattformen gestalten und koordinieren. Mit dieser Kompetenz setzt  Bayern einen weiteren Schritt hin zur Leitregion für die Digitalisierung“, so Aigner.

 

Spaenle: „Die Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft ist uns ein zentrales Anliegen. Durch die Tandembesetzung in den Sprecherpositionen – je ein Sprecher aus Wissenschaft und Wirtschaft – setzen wir diese auch systematisch um. So bündeln wir die Expertise der Wissenschaftler in Bayern mit der Stärke der bayerischen Wirtschaft und verschränken diese wechselwirksam.“

 

Die Themenplattformen im Rahmen des ZD.B befassen sich mit Schlüsseltechnologien und wichtigen Anwendungsfeldern der Digitalisierung. Sie führen unterschiedliche Akteure zu einem gemeinsamen Thema zusammen und sind das Bindeglied zwischen Hochschulen, außeruniversitärer Forschung und industrieller Entwicklung.

 

Die Themenplattformen werden von ehrenamtlichen Sprechern – je aus dem Bereich der Wirtschaft und aus dem Bereich der Wissenschaft – geleitet. Den Sprechern obliegt es, zusammen mit der zentralen Geschäftsstelle des ZD.B in Garching und möglichen weiteren Partnern, die jeweiligen Themen der Plattform weiterzuentwickeln, Aktivitäten zu koordinieren und neue strategische Initiativen zu starten.

 

Für die fünf Plattformen zum Start des ZD.B konnten folgende Persönlichkeiten gewonnen werden:

 

     

  • Plattform ‚Vernetzte Mobilität‘: Prof. Dr.-Ing. Reinhard German (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) und Dr. Christoph Grote (BMW)
  • Plattform ‚IT-Sicherheit‘: Prof. Dr. Claudia Eckert (TU München und Fraunhofer AISEC) und Dr. Walter Schlebusch (Giesecke & Devrient)
  • Plattform ‚Digitale Produktion‘: Prof. Dr.-Ing. Gunter Reinhart (TU München) und Dr. Christian Schlögel (KuKA)
  • Plattform ‚Digitale Gesundheit / Medizin‘: Prof. Dr. Christoph Reiners (Universitätsklinikum Würzburg) und Prof. Dr.-Ing. Erich Reinhardt (Medical Valley)
  • Plattform ‚Digitalisierung im Energiebereich‘: Prof. Dr.-Ing. Joachim Schenk (Hochschule für angewandte Wissenschaften München) und Dr.-Ing. Roland Hofer (Bayernwerk AG)
     
  •  

Weitere Informationen zum Zentrum Digitalisierung.Bayern erhalten Sie unter: www.zd-b.de

- . -

 


Pressemitteilung-Nr. 247/15