Pressemitteilung

10.07.2014 | Medien

BR Jugendwelle Puls / BR Klassik: Aigner begrüßt Kompromiss

 

MÜNCHEN   Die bayerische Medienministerin Ilse Aigner begrüßt den Kompromiss zur BR Jugendwelle Puls. Nach dem heutigen Beschluss des BR Rundfunkrates wird der BR seine UKW-Frequenz von BR Klassik dem neuen Jugendsender Puls erst vom Jahr 2018 zur Verfügung stellen und nicht schon 2016. „Das gibt Hörern und Wettbewerbern Zeit, sich auf den Frequenzwechsel einzustellen.“ Aigner warnt allerdings: „Wir müssen dafür sorgen, dass die digitale Verbreitung DAB+ deutlich ausgebaut wird, ich mache mich auch bei den bayerischen Automobilherstellern Audi und BMW stark, damit Autos mit Digitalradio ausgestattet werden. Digitalradio erhöht nicht nur die Qualität für die Hörer, es verbessert auch die Marktchancen der privaten Rundfunkbetreiber gegenüber dem öffentlich-rechtlichen Bayerischen Rundfunk.“

 

BR Klassik ist von 2018 an nur noch Digital, über Kabel, Satellit und im Internet zu empfangen.

 

- . -

 

 


Pressemitteilung-Nr. 159/14