Pressemitteilung

30.05.2014 | Außenwirtschaft

Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär reist in die USA

Pschierer: „Wir wollen noch mehr Investoren aus den USA für den Standort Bayern gewinnen“

 

MÜNCHEN   Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer reist morgen mit einer Wirtschafts- und Wissenschaftsdelegation aus dem Bereich Luftfahrt nach Atlanta und Savannah (Georgia) und nach Mobile (Alabama). Ein Teil der Wirtschaftsdelegation besucht zudem noch Charleston (South Carolina). Pschierer: „Die transatlantischen Wirtschaftsbeziehungen sind für Bayern von zentraler politscher und wirtschaftlicher Bedeutung. Für Bayern sind die USA der wichtigste Exportmarkt und zugleich der wichtigste Investitionsstandort.“ Bereits heute seien Unternehmen aus den USA die bedeutendste Investorengruppe in Bayern.

 

Auf dem Programm stehen Besuche bei großen Luftfahrtunternehmen sowie das Bayerisch-Amerikanische Symposium am Georgia Tech Research Institute (GTRI) in Atlanta. Unter dem Motto ,Driving forward aerospace innovation – Bavaria, Germany and the Southeastern USA‘ diskutieren renommierte Wissenschaftler aus Bayern und den USA über Innovationen in der Luftfahrt.

 

Bayern pflegt traditionell enge politische und wirtschaftliche Kontakte weltweit. Eine Übersicht über alle Auslandsrepräsentanzen finden Sie hier: http://www.stmwi.bayern.de/internationalisierung/aktiv-im-ausland/auslandsrepraesentanzen/

-.-


Pressemitteilung-Nr. 130/14