Seite vorlesen   |   Druckversion   |  Schriftgröße: Schriftgrad vergrößern

Publizität

Kommunikationsplan

Der vorliegende Kommunikationsplan zum EFRE-Programm "Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung" Bayern 2007 - 2013 wurde von der Europäischen Kommission (Generaldirektion Regionalpolitik) am 12.11.2007 genehmigt.

Kommunikationsplan (PDF / 50 KB)

Zusammen mit den Art. 8 und 9 VO (EG) Nr. 1828/2006 ergeben sich daraus Art und Umfang der durchzuführenden Kommunikations- und Publizitätsmaßnahmen. Die Verpflichtung des Zuwendungsempfängers, über die durch den Fonds erhaltene Unterstützung zu unterrichten, ist Art. 8 VO (EG) 1828/2006) geregelt.

Die nachfolgende Anleitung enthält Hinweise und Empfehlungen für die Umsetzung dieser Vorschriften.
 

1. Zuständigkeiten der Begünstigten (Art. 8 VO (EG) Nr. 1828/2006)

Jeder Zuwendungsempfänger ist verpflichtet, die Öffentlichkeit über die durch den Fonds erhaltene Unterstützung zu unterrichten (Art. 8 Abs.1 VO (EG) 1828/2006). Wie dies geschehen soll, ist in Art. 8 Abs. 2, 3 und 4 VO (EG) 1828/2006 geregelt.

Für alle Begünstigten gilt Art. 8 Abs. 4 VO (EG) 1828/2006:

  • Die Beteiligten sind über die Förderung zu informieren.
    Abhängig vom jeweiligen Projektbezug können Beteiligte eines EFRE-geförderten Projektes z.B. sein: Mitarbeiter, Schulungsteilnehmer oder die Besucher einer geförderten Einrichtung, z.B. eines Museums. Projektmitarbeiter, Schulungsteilnehmer, Besucher einer geförderten Einrichtung.
  • Der Begünstigte gibt einen deutlichen Hinweis auf die Finanzierung seines Vorhabens durch Mittel aus dem EFRE.
  • Alle Unterlagen, insbesondere alle Teilnahmebestätigungen und Bescheinigungen im Zusammenhang mit einem EFRE-Vorhaben enthalten einen Hinweis auf die Förderung durch den Fonds.

Der Begünstigte ist verpflichtet, die von ihm durchgeführten Publizitätsmaßnahmen zu dokumentieren (z.B. durch Fotos von Förderhinweisen, Belegexemplaren von Druckerzeugnissen) und gegenüber den Bewilligungsstellen auf Anforderung nachzuweisen.

Eine genauere Beschreibung über Art und Umfang der Informationsmaßnahmen enthalten die nachfolgenden Ausführungen.

Bitte beachten Sie die zusätzlichen Anforderungen für Vorhaben bei Erwerb eines materiellen Gegenstandes oder der Finanzierung von Infrastruktur oder von Baumaßnahmen und einem öffentlichen Gesamtbeitrag von mehr als 500.000,- Euro. Hier gelten die besonderen Vorgaben des Art. 8 Abs. 2 und 3 VO (EG) Nr. 1828/2006, siehe unter Zif. 4.
 

2. Mindestumfang der Publizitätsmaßnahmen

Alle Informations- und Publizitätsmaßnahmen gemäß Art. 9 VO (EG) Nr. 1828/2006 müssen folgende Elemente enthalten:

  • Das Emblem der Europäischen Union (entsprechend den grafischen Normen, vgl. Anhang I VO (EG) Nr. 1828/2006) mit dem Verweis auf die Europäische Union ("EU-Fahne") Art. 9 lit. a) VO (EG) Nr. 12828/2006
  • Den Verweis auf den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung Art. 9 lit. b) VO (EG) Nr. 1828/2006
  • Den Hinweis auf den gemeinschaftlichen Mehrwert, der lautet: "Investition in Ihre Zukunft" Art. 9 lit. c) VO (EG) Nr. 1828/2006

Für kleine Werbematerialien, bei denen aus Platzgründen nicht alle drei genannten Informationen untergebracht werden können, genügt das Anbringen des Emblems der Europäischen Union.

Werbe- und Informationsmaterialien, die aus (EU-)Projektmitteln finanziert werden sind aus Sicht der Verwaltungsbehörde nur dann förderfähig, wenn die o.g. Elemente im geforderten Umfang enthalten sind. Dabei ist darauf zu achten, dass die gewünschte Information der Öffentlichkeit durch entsprechend gut sichtbare Platzierung auf dem Werbemittel auch erzielt werden kann.

Förderhinweise stehen als Download unter Ziffer 5 zur Verfügung.

Da in vielen Fällen parallel zur EFRE-Förderung auch eine Unterstützung durch Landesmittel erfolgt, bietet sich ein kombinierter Förderhinweis an. Die Verwendung des bayerischen Staatswappens unterliegt dabei strengen Vorschriften. Daher können kombinierte Hinweisschilder mit Staatswappen/EU-Emblem nur auf Anforderung über die jeweilige Bewilligungsstelle zur Verfügung gestellt werden.
 

3. Informationsmaßnahmen

Je nach Art und Umfang des geförderten Vorhabens empfehlen sich unterschiedliche öffentlichkeitswirksame Maßnahmen. Die wichtigsten werden nachfolgend kurz dargestellt:

  • Internet
    Schon wegen der bei EFRE-Projekten häufig geringen Anzahl unmittelbarer Projektbeteiligter empfiehlt es sich aus Sicht der Verwaltungsbehörde, die Beteiligten bzw. die breitere Öffentlichkeit auf entsprechenden Internetseiten über die Förderung zu informieren.

    Dabei sollten insbesondere bei projektbezogenen Internetauftritten die unter Zif. 2. genannten Informationen an prominenter Stelle aufgenommen werden.

    Wünschenswert wäre zudem folgende Verlinkung:
  • Aufkleber oder Erläuterungsschilder
    Diese empfehlen sich bei Infrastrukturprojekten, Investitionsmaßnahmen oder materiellen Gegenständen. Sie sollten die unter Zif. 2. genannten Elemente enthalten und gut sichtbar in signifikanter Größe angebracht werden.

    Dabei gilt:
    Betrifft die Förderung nur einzelne Gegenstände kann der Informationsverpflichtung auch durch das Anbringen der Informationen unmittelbar an den geförderten Gegenständen entsprochen werden (z.B. durch einen entsprechenden Aufkleber).

    Betrifft die Maßnahme mehrere Gegenstände sollte ein gut sichtbares Hinweisschild (i.d.R. Mindestgröße DIN A 3) in dem Raum angebracht werden, in dem sich die Einrichtungsgegenstände befinden.

    Betrifft die Ausstattungsmaßnahme ein ganzes Gebäude, sollte ein entsprechendes Hinweisschild im Eingangsbereich bzw. einem für Besucher gut zugänglichen oder einsehbaren Bereich des Gebäudes angebracht werden.
  • Broschüren, Flyer etc.
    Wird ein Projekt damit beworben, sollte der Beitrag des EFRE entsprechend der Vorgaben unter Zif. 2. grundsätzlich auf der Umschlagseite angebracht werden.
  • Pressemitteilungen
    In Pressemitteilungen über ein Vorhaben, das aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung mitfinanziert wurde, ist auf die Beteiligung der Europäischen Union und den betreffenden Fonds hinzuweisen. Folgende Formulierung bietet sich an: "Dieses Vorhaben wurde aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert."

    Allgemeine Informationen über die EFRE-Förderung in Bayern stehen unter
    http://www.stmwi.bayern.de/EFRE/
    zur Verfügung.
  • Weitere öffentlichkeitswirksame Maßnahmen
    Werden solche Maßnahmen, z.B. Veranstaltungen, Work-Shops usw. aus dem EFRE gefördert, sollten Einladungsschreiben, Poster, Teilnahmebescheinigungen etc. die Hinweise gem. Zif. 2. auf den Beitrag des EFRE enthalten.

4. Besondere Bestimmungen bei einem öffentlichen Gesamtbeitrag von mehr als 500.000,- Euro gemäß Art. 8 Abs. 2 und 3 VO (EG) Nr. 1828/2006

Zum "öffentlichen Gesamtbeitrag" sind neben den EFRE-Mitteln auch Landes- und Bundesmittel, bzw. kommunale oder sonstige öffentliche Mittel (auch Eigenmittel öffentlicher Projektträger) zu zählen.

  • 4.1 Bautafel während der Durchführung eines Vorhabens (Art. 8 Abs. 3 VO (EG) Nr. 1828/2006)
    Art. 8 Abs. 3 VO (EG) Nr. 1828/2006 regelt die Verpflichtung des Begünstigten, am Standort eines Vorhabens während seiner Durchführung ein Hinweisschild aufzustellen, wenn

    a) der öffentliche Gesamtbeitrag zum Vorhaben mehr als 500.000,- Euro beträgt (Art. 8 Abs. 3 lit. a) VO (EG) Nr. 1828/2006)

    b) das Vorhaben die Finanzierung von Infrastruktur oder von Baumaßnahmen betrifft (Art. 8 Abs. 3 lit. b) VO (EG) Nr. 1828/2006)

    Die Bautafel ist spätestens mit der ersten Auszahlung der EU-Fördermittel an den Begünstigten aufzustellen.

    Die Informationen gem. Art. 9 VO (EG) Nr. 1828/2006 nehmen mindestens 25 % des Hinweisschildes ein.
  • 4.2 Permanentes Hinweisschild gem. Art. 8 Abs. 2 VO (EG) Nr. 1828/2006 nach Abschluss eines Vorhabens
    Das permanente Hinweisschild ersetzt nach Vorhabensabschluss die Bautafel gem. Art. 8 Abs. 3 VO (EG) Nr. 1828/2006.

    Ein Vorhaben gilt i.d.R. als abgeschlossen, wenn es physisch vollständig bzw. voll einsatzbereit ist.

    Der Begünstigte hat spätestens sechs Monate nach Abschluss eines Vorhabens eine permanente, gut sichtbare Erläuterungstafel von signifikanter Größe anzubringen wenn

    a) der öffentliche Gesamtbeitrag zum Vorhaben mehr als 500.000,- Euro beträgt (Art. 8 Abs. 2 lit. a) VO (EG) Nr. 1828/2006)

    b) das Vorhaben im Erwerb eines materiellen Gegenstands oder der Finanzierung von Infrastruktur oder von Baumaßnahmen besteht (Art. 8 Abs. 2 lit. b) VO (EG) Nr. 1828/2006)

    Auf der Tafel sind anzugeben:

    a) die in Artikel 9 VO (EG) Nr. 1828/2006 aufgeführten Informationen (vgl. unter Zif. 2.)

    b) die Art und die Bezeichnung des Vorhabens.

    Die Informationen gem. Art. 9 VO (EG) Nr. 1828/2006 nehmen mindestens 25 % des Hinweisschildes ein.

    Eine gut sichtbare Erläuterungstafel signifikanter Größe bedeutet i.d.R. insbesondere, dass die Tafel nicht kleiner als DIN A 3 sein darf und zudem an einem für eine breitere Öffentlichkeit gut zugänglichen Bereich, z.B. im Eingangsbereich eines Gebäudes, angebracht ist.

5. Beispiele für Förderhinweise:

Förderhinweise:

Europäische Union - Investition in ihre Zukunft (EPS / JPG)

Europäische Union (EPS / JPG)
(Nur in Ausnahmefällen für kleines Werbematerial
vgl. Art. 9 VO (EG) Nr. 1828/2006)

Beispiel für Hinweisschild während der Durchführung eines Vorhabens:

Hinweisschild (PDF / JPG)

Hinweisschild (PDF)
(Die Verwendung des bayerischen Staatswappens unterliegt strengen Vorgaben. Über Ihre zuständige Förderstelle kann Ihnen bei Bedarf eine entsprechende Datei zur Verfügung gestellt werden.)

Beispiel für permanente Erläuterungstafel:

Erläuterungstafel (PDF / JPG)

Erläuterungstafel (PDF)
(Die Verwendung des bayerischen Staatswappens unterliegt strengen Vorgaben. Über Ihre zuständige Förderstelle kann Ihnen bei Bedarf eine entsprechende Datei zur Verfügung gestellt werden.)

Logos

Die graphischen Elemente können in diversen Formaten heruntergeladen und von allen gängigen Textverarbeitungs- und Layoutprogrammen verwendet werden.

Europaflagge farbig

Europaflagge farbig (EPS / JPG)

Das Symbol sollte vorzugsweise auf weißem Hintergrund abgebildet werden. Die offiziellen Farben sind Pantone Reflex blue für die Rechteckfläche und Pantone Yellow für die Sterne. Falls ein farbiger Hintergrund nicht zu vermeiden ist, wird das Rechteck mit einer weißen Linie umgeben, deren Stärke 1/25 der Rechteckhöhe entsprechen sollte.

Europaflagge schwarzweiß

Europaflagge schwarzweiß (EPS / JPG)

Für die Reproduktion von Veröffentlichungen schwarz auf weiß wird die Flagge mit schwarzen Sternen auf weißem Hintergrund verwendet und das Rechteck mit einer schwarzen Linie umgeben.

Zum Seitenanfang